Landrat
Hausarzt-Förderprogramm wird in Baselland weitergeführt

Das 2009 angelaufene Förderprogramm zur Hausarzt- Ausbildung wird im Kanton Baselland fortgesetzt: Der Baselbieter Landrat hat dazu am Donnerstag Ausgaben von 250'000 Franken jährlich für die Jahre 2012 bis 2014 bewilligt.

Merken
Drucken
Teilen
Hausarzt-Förderprogramm wird in Baselland weitergeführt. Keystone

Hausarzt-Förderprogramm wird in Baselland weitergeführt. Keystone

Keystone

Das Parlament stimmte der Weiterführung mit 68 zu 4 Stimmen zu. Chancenlos geblieben war zuvor ein Antrag einer grünen Landrätin, den jährlichen Betrag wieder wie im bisherigen Programm auf 300'000 Franken zu erhöhen; die Antragstellerin wurde lediglich von ihrer eigenen Fraktion unterstützt.

Mit den neuen Beträgen können nun noch fünf - statt wie bisher sechs - Halbjahres-Stellen für Hausarzt-Assistenten und - Assistentinnen mitfinanziert werden. Von den Kosten pro Stelle übernimmt der Kanton jeweils 75 Prozent.

Das Förderprogramm war 2009 in Baselland wie auch in Basel-Stadt aufgenommen worden. Die Weiterbildungen in den beiden Kantonen entsprechen einer Empfehlung der Schweizerischen Gesundheitsdirektorenkonferenz von 2007, um dem Hausärzte-Mangel entgegenzuwirken. (sda)