Wiedereröffnung
In der Laguna-Sauna wird wieder geschwitzt

Vier Monate lang war die Saunaanlage «Vier Jahreszeiten» im Laguna in Weil am Rhein für Modernisierungsarbeiten geschlossen. Gestern Abend wurde sie wiedereröffnet.Die Betreiber hoffen auf 90000 Besucher im Jahr.

Peter Schenk
Merken
Drucken
Teilen
Geschäftsführer Carl Stephan Matti in der modernisierten Saunaanlage beim Laguna. Juri Junkov

Geschäftsführer Carl Stephan Matti in der modernisierten Saunaanlage beim Laguna. Juri Junkov

Statt wie vorher zehn Saunen sind es jetzt nur noch sieben, diese aber sind grösser und komfortabler und durch den Einbau von viel Glas lichtdurchlässiger als früher. Die Kapazität bleibt mit 350 Garderobenschränken gleich gross wie vorher. «Wir hoffen 2013, mit 90000 Gästen an die alten Zahlen anzuschliessen», sagte der neue Geschäftsführer Carl Stephan Matti gestern auf einer Medienkonferenz in der Saunaanlage; er hat seine Tätigkeit Anfang November aufgenommen.

Unter Druck gekommen

2011 waren noch 72000 Sauna-Gäste gezählt worden. Die Anlage stammt von 1996 und ihre Modernisierung drängte sich ebenso auf wie die des Badelandes Laguna, das von 1984 stammt und ebenfalls in letzter Zeit Besucher verlor. Beiden Anlagen waren 2010 zudem durch die Eröffnung des Aquabasilea in Pratteln und des Badeparadies Schwarzwald in Titisee unter Druck gekommen.

Die Modernisierung der Saunen hat umgerechnet knapp zwei Millionen Franken. Die Investition zeigt Wirkung: Das Kuppelgebäude wirkt hell und freundlich, die Übergänge zwischen den verschiedenen Saunen grosszügig. Im Angebot sind Saunen von 40 bis 95 Grad, die Themen wie Kelten-Bad, Alpenkräutern, Salzstollen oder Meditation gewidmet sind und in denen es unterschiedliche Aufgüsse gibt. Eine Sauna ist für Frauen reserviert, eine weitere eher rustikale befindet sich im 4000 Quadratmeter grossen Aussenbereich, einem Park, in dem es auch ein Schwimmbecken gibt. Die Saunaanlage selbst ist 3000 Quadratmeter gross.

Bisher kamen 50 Prozent der Besucher aus der Schweiz, 20 Prozent aus Frankreich und 30 Prozent aus Deutschland. Neu öffnen die Saunen morgens um 9 Uhr eine Stunde früher als bisher und haben am Freitag und Samstagabends bis 23 Uhr eine Stunde länger auf. Mit 16 Euro für vier Stunden ist der Eintritt wochentags im Vergleich zu den Konkurrenten in Rheinfelden oder Pratteln sehr günstig. Das bleibt allerdings nicht so. «Das sind noch die alten Preise. Wir werden sie aber in Kürze an unsere Mitbewerber anpassen», kündigte Matti an. Die Saunaanlage hat 22 Mitarbeiter, dazu gehört neu auch der Wellness- und Beautybereich, der nun aus einer Hand angeboten wird.

19 Millionen Franken für Laguna

Modernisiert werden derzeit auch das Freibad, das neu durch eine Solaranlage beheizt ist, und das Badeland Laguna. Insbesondere die Arbeiten an letzterem gehen richtig ins Geld und kommen auf knapp 19 Millionen Franken zu stehen. Das neue Freibad, das im Mai eröffnet werden soll, kostet 3,3 Millionen Franken.

Laut Projektmanager Jens Brand könnte auch das Laguna im Mai wieder aufmachen. Am weitesten zurück sei man bei den Arbeiten an der Wellenbadanlage. Im Innen- sowie im Aussenbereich gibt es neu je eine vier Meter breite Rutsche, die den Altersbereich 8 bis 12 Jahre anspricht. Im Laguna ist der Anteil der Schweizer Gäste mit 20 Prozent geringer als in den Saunen. Je 40 Prozent sind Deutsche und Franzosen.