Badi-Test
In diesen Gartenbädern planscht es sich am besten

Die Sommerferien haben begonnen und mit ihnen die Badi-Hochsaison. Wer nicht an exotischen Stränden die Sonne anbeten will, kann in den heimischen Badis dem Badevergnügen frönen. Die bz hat die regionalen Schwimmbäder einem Qualitätscheck unterzogen.

Oliver Sterchi
Drucken
Teilen
Rein ins kühle Nass! Gegen die Sommerhitze hilft nur ein beherzter Sprung ins Schwimmbecken.

Rein ins kühle Nass! Gegen die Sommerhitze hilft nur ein beherzter Sprung ins Schwimmbecken.

Oliver Sterchi

Die Region Basel zeichnet sich durch eine besondere Vielfalt an grossen und kleinen Gartenbädern aus. Ob reich an spektakulären Attraktionen wie das St.-Jakob-Bad, oder klein und familiär wie die Badi Sissach: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei dieser Fülle an Angeboten kann man leicht den Überblick verlieren. Die bz hat sich daher aufgemacht, die Schwimmbäder der Region auf Herz und Nieren respektive Sport- und Planschbecken zu prüfen. Entstanden ist eine Übersicht über die Top 5 der heimischen Badis.

1. Aesch-Pfeffingen • Ambiente In einem idyllischen Pärklein gelegen, bietet die Badi Aesch viel Grünfläche zum entspannten (Sonnen-)Baden. Die grosszügige Anlage wirkt auch bei grossen Besucheranstürmen nie überlaufen. Duschen und Toiletten sind blitzblank und die Gäste entsorgen pflichtbewusst ihren Abfall. • Angebot Kinder und Jugendliche freuen sich ob der Wasserrutschbahn und dem Planschbecken mit Schwimmringen. Wer es lieber sportlich mag, der kann seine Längen im 50-Meter-Schwimmbecken absolvieren. Zusätzlich gibt es Tischtennistische, Beachvolleyballfelder und Street-Soccer-Plätze - kurz das volle Angebot. • Kulinarisches Neben den obligatorischen Badi-Snacks wie Glace und Pommes kriegt man im Gartenbad-Beizli auch Fischknusperli oder gar ein Wienerschnitzel serviert. • Preis Mit einem Einzeleintritt von fünf Franken liegt die Badi Aesch im preislichen Mittelfeld der regionalen Schwimmbäder. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. (ost)

1. Aesch-Pfeffingen • Ambiente In einem idyllischen Pärklein gelegen, bietet die Badi Aesch viel Grünfläche zum entspannten (Sonnen-)Baden. Die grosszügige Anlage wirkt auch bei grossen Besucheranstürmen nie überlaufen. Duschen und Toiletten sind blitzblank und die Gäste entsorgen pflichtbewusst ihren Abfall. • Angebot Kinder und Jugendliche freuen sich ob der Wasserrutschbahn und dem Planschbecken mit Schwimmringen. Wer es lieber sportlich mag, der kann seine Längen im 50-Meter-Schwimmbecken absolvieren. Zusätzlich gibt es Tischtennistische, Beachvolleyballfelder und Street-Soccer-Plätze - kurz das volle Angebot. • Kulinarisches Neben den obligatorischen Badi-Snacks wie Glace und Pommes kriegt man im Gartenbad-Beizli auch Fischknusperli oder gar ein Wienerschnitzel serviert. • Preis Mit einem Einzeleintritt von fünf Franken liegt die Badi Aesch im preislichen Mittelfeld der regionalen Schwimmbäder. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. (ost)

bz
2. St.-Jakob-Bad Joggeli • Ambiente Trotz seiner Grösse vermittelt das Joggeli ein gemütliches «Badi-Feeling». An sonnigen Sommerabenden ist der Besucheransturm jedoch ziemlich gross, was sich vor allem auf die Wartezeiten vor der Wasserrutsche oder dem Imbissstand auswirkt. • Angebot Ob waghalsig, gemütlich oder sportlich: Im Schwimmbad St. Jakob kommen alle Typen von Badegästen auf ihre Kosten. Der 10-Meter-Sprungturm und die «Free-Fall-Röhre», wo innerhalb von Sekundenbruchteilen auf 60 Kilometer pro Stunde beschleunigt wird, sorgen für Adrenalin-Kicks. Sportschwimmbecken, Tischtennistische und Beachvolleyballfelder sind ebenfalls vorhanden. • Kulinarisches Das «Joggeli» bietet alles, was sich der hungrige Badegast wünscht: Klassiker wie Pommes, Hotdog oder Chicken-Nuggets sind einfach Pflicht. • Preis Der Eintrittspreis liegt für Erwachsene bei sechs Franken und damit etwas über dem Baselbieter Durchschnitt.

2. St.-Jakob-Bad Joggeli • Ambiente Trotz seiner Grösse vermittelt das Joggeli ein gemütliches «Badi-Feeling». An sonnigen Sommerabenden ist der Besucheransturm jedoch ziemlich gross, was sich vor allem auf die Wartezeiten vor der Wasserrutsche oder dem Imbissstand auswirkt. • Angebot Ob waghalsig, gemütlich oder sportlich: Im Schwimmbad St. Jakob kommen alle Typen von Badegästen auf ihre Kosten. Der 10-Meter-Sprungturm und die «Free-Fall-Röhre», wo innerhalb von Sekundenbruchteilen auf 60 Kilometer pro Stunde beschleunigt wird, sorgen für Adrenalin-Kicks. Sportschwimmbecken, Tischtennistische und Beachvolleyballfelder sind ebenfalls vorhanden. • Kulinarisches Das «Joggeli» bietet alles, was sich der hungrige Badegast wünscht: Klassiker wie Pommes, Hotdog oder Chicken-Nuggets sind einfach Pflicht. • Preis Der Eintrittspreis liegt für Erwachsene bei sechs Franken und damit etwas über dem Baselbieter Durchschnitt.

bz
3. Liestal «Gitterli» • Ambiente Viel Platz und viele Möglichkeiten bietet das Gartenbad «Gitterli» in Liestal. Eine grosszügige Wiese lädt Badegäste zum Verweilen ein. Zahlreiche Bäume spenden Schatten. Alles wirkt sauber und aufgeräumt. • Angebot Das «Gitterli» punktet dadurch, dass es sowohl Out- als auch Indoor-Bad ist. Damit bietet sich eine Vielzahl an Attraktionen: zwei Wasserrutschbahnen, mehrere Planschbecken und natürlich das 50-Meter-Freiluft-Becken. Tischtennis-Tische fehlen ebenso wenig wie ein Beachvolleyball- und ein Beach-Soccer-Feld. • Kulinarisches Die Verpflegung lässt nichts zu wünschen übrig: Von der Pizza übers Chäschüechli bis zum panierten Schweineschnitzel ist für jeden Hunger etwas dabei. Für die, die es lieber gesünder haben, gibt es eine Auswahl an verschiedenen Salaten. • Preis Der grosse Nachteil vom Stedtli-Gartenbad: der Eintritt kostet acht Franken, was den Badespass erheblich schmälert.

3. Liestal «Gitterli» • Ambiente Viel Platz und viele Möglichkeiten bietet das Gartenbad «Gitterli» in Liestal. Eine grosszügige Wiese lädt Badegäste zum Verweilen ein. Zahlreiche Bäume spenden Schatten. Alles wirkt sauber und aufgeräumt. • Angebot Das «Gitterli» punktet dadurch, dass es sowohl Out- als auch Indoor-Bad ist. Damit bietet sich eine Vielzahl an Attraktionen: zwei Wasserrutschbahnen, mehrere Planschbecken und natürlich das 50-Meter-Freiluft-Becken. Tischtennis-Tische fehlen ebenso wenig wie ein Beachvolleyball- und ein Beach-Soccer-Feld. • Kulinarisches Die Verpflegung lässt nichts zu wünschen übrig: Von der Pizza übers Chäschüechli bis zum panierten Schweineschnitzel ist für jeden Hunger etwas dabei. Für die, die es lieber gesünder haben, gibt es eine Auswahl an verschiedenen Salaten. • Preis Der grosse Nachteil vom Stedtli-Gartenbad: der Eintritt kostet acht Franken, was den Badespass erheblich schmälert.

bz
4. Sissach • Ambiente Klein, aber fein. Die Badi Sissach hat zwar keine spektakulären Attraktionen zu bieten, besticht aber durch ihre familiäre Atmosphäre. Jung und Alt treffen sich zum Badevergnügen. Eine freundliche Kassen-Dame und ein sympathischer Bademeister tragen schliesslich dazu bei, dass diese Badi-Perle das Prädikat «Wohlfühl-Oase» erhält. • Angebot Der ganze Stolz des Gartenbades ist das neue 50-Meter-Schwimmbecken. Die Wasserrutschbahn ist derweil eher unspektakulär. Die Kleinen planschen unter Sonnenschirmchen im Kinderbecken. «Trockene» Sportanlagen wie Beachvolleyballfelder fehlen. • Kulinarisches Mag die Badi Sissach punkto Infrastruktur nicht mit ihren Konkurrenten auf Augenhöhe liegen, so tut sie es in kulinarischer Hinsicht. Für Linienbewusste gibt es ein Salatbuffet, alle anderen bestellen das Schnitzel XL. • Preis Erwachsene bezahlen Fr. 4.50. Kleiner Preis bei kleinem Angebot.

4. Sissach • Ambiente Klein, aber fein. Die Badi Sissach hat zwar keine spektakulären Attraktionen zu bieten, besticht aber durch ihre familiäre Atmosphäre. Jung und Alt treffen sich zum Badevergnügen. Eine freundliche Kassen-Dame und ein sympathischer Bademeister tragen schliesslich dazu bei, dass diese Badi-Perle das Prädikat «Wohlfühl-Oase» erhält. • Angebot Der ganze Stolz des Gartenbades ist das neue 50-Meter-Schwimmbecken. Die Wasserrutschbahn ist derweil eher unspektakulär. Die Kleinen planschen unter Sonnenschirmchen im Kinderbecken. «Trockene» Sportanlagen wie Beachvolleyballfelder fehlen. • Kulinarisches Mag die Badi Sissach punkto Infrastruktur nicht mit ihren Konkurrenten auf Augenhöhe liegen, so tut sie es in kulinarischer Hinsicht. Für Linienbewusste gibt es ein Salatbuffet, alle anderen bestellen das Schnitzel XL. • Preis Erwachsene bezahlen Fr. 4.50. Kleiner Preis bei kleinem Angebot.

bz
5. Reinach • Ambiente Das Gartenbad Reinach wartet zwar ebenfalls mit viel Grünfläche auf, wirkt aber trotzdem ein wenig uninspiriert. Die Anlage ist in erster Linie funktionell. Dank der grossen Fläche verteilen sich die Besuchermassen auch an Spitzentagen breit übers Gelände. • Angebot Was Attraktionen angeht, gibt sich die Badi Reinach eher bescheiden. Zwar gibt es ein 50-Meter-Schwimmbecken und ein 3-Meter-Sprungbrett, jedoch fehlt zum Beispiel eine Wasserrutschbahn. Vorhanden sind dafür ein Beachvolleyballfeld und Basketballkörbe. Wer es lieber gemächlicher angehen lässt, spielt eine Partie Schach im Freien auf dem extra dafür vorgesehenen Feld. • Kulinarisches Das kulinarische Angebot ist breit gefächert: Pommes, Hot-Dog und Burger stehen ebenso auf der Menükarte wie Tagesgerichte aus dem Wok oder selbst gemachte Kuchen. • Preis Vier Franken kostet der Einzeleintritt. Damit ist das Gartenbad Reinach vergleichsweise günstig.

5. Reinach • Ambiente Das Gartenbad Reinach wartet zwar ebenfalls mit viel Grünfläche auf, wirkt aber trotzdem ein wenig uninspiriert. Die Anlage ist in erster Linie funktionell. Dank der grossen Fläche verteilen sich die Besuchermassen auch an Spitzentagen breit übers Gelände. • Angebot Was Attraktionen angeht, gibt sich die Badi Reinach eher bescheiden. Zwar gibt es ein 50-Meter-Schwimmbecken und ein 3-Meter-Sprungbrett, jedoch fehlt zum Beispiel eine Wasserrutschbahn. Vorhanden sind dafür ein Beachvolleyballfeld und Basketballkörbe. Wer es lieber gemächlicher angehen lässt, spielt eine Partie Schach im Freien auf dem extra dafür vorgesehenen Feld. • Kulinarisches Das kulinarische Angebot ist breit gefächert: Pommes, Hot-Dog und Burger stehen ebenso auf der Menükarte wie Tagesgerichte aus dem Wok oder selbst gemachte Kuchen. • Preis Vier Franken kostet der Einzeleintritt. Damit ist das Gartenbad Reinach vergleichsweise günstig.

bz

Doch trotz aller empirischer Präzision des bz-Tests - wo es sich schliesslich am besten planschen lässt, soll jeder für sich entscheiden.

Aktuelle Nachrichten