In eigener Sache
Das sind die Neuerungen bei der bz

Patrick Marcolli
Merken
Drucken
Teilen

Liebe Leserinnen und Leser

Die vergangenen zwölf, von der Pandemie geprägten Monate waren für alle eine Belastungsprobe. Für Sie als Medienkonsumenten, für uns als Medienschaffende. Die Bedingungen für journalistisches Arbeiten waren und sind schwierig. Das spontane, lebendige Diskutieren über Themen und aktuelle Geschichten wird per Bildschirm zur noch grösseren Herausforderung und wurde in den Monaten der Kurzarbeit seltener.

Die Redaktion der bz hat diesen Stresstest, so zeigen uns auch die täglichen Rückmeldungen aus der Leserschaft, hervorragend bestanden – mit ihrer Hartnäckigkeit, Kreativität und Seriosität ist sie die führende publizistische Stimme der Region. Das grosse Echo auf die Umstellung zur Online-Bezahlschranke Ende Januar zeigt uns, dass die Menschen regional verankerten, guten Journalismus nicht selbstverständlich nehmen und auch bereit sind, dafür zu bezahlen.

Innerhalb der Redaktion gibt es ein paar Veränderungen, über die ich Sie informieren möchte. Unserem Anspruch, die Zeitung für die ganze Region zu sein, entsprechen wir nun auch strukturell. Neu wird der bisherige Ressortleiter Baselland Hans-Martin Jermann als Leiter Region fungieren. Er wird unterstützt in Basel von Jonas Hoskyn (Teamleiter BS) und Silvana Schreier (stv. Teamleiterin BS) sowie in Liestal von Michael Nittnaus (Teamleiter BL). Leider verbinden sich Aufbrüche meist mit Abschieden. So hat sich unser bisheriger Ressortleiter Basel, Leif Simonsen, entschlossen, zur zweiten Zeitung am Platz zu wechseln. Ich danke ihm für die inspirierende Zusammenarbeit, seine hartnäckig-kreativen Inputs und seine vielen Geschichten und Recherchen.

Neu zu uns stösst an seiner Stelle Andreas Möckli. Er hat in unserer Mantelredaktion in Aarau die Wirtschaftsredaktion geleitet und wird sich nun je zur Hälfte als Blattmacher und als Redaktor für die regionale Wirtschaft betätigen. Ich freue mich sehr auf seine Mitarbeit! Für die Tagesorganisation und die Schnittstelle zum Online-Team unter Lea Meister wird mein Stellvertreter Bojan Stula weiter die Hauptverantwortung tragen, für die Wochenendausgabe Benjamin Rosch.

Trotz massiv gestiegenen Anforderungen an Koordination und crossmediale Kompetenz sollen die Redaktorinnen und Redaktoren der bz sich ihrer Kernkompetenz widmen können: der Vermittlung von Information, der Recherche, der Kommentierung, dem Schreiben.

Patrick Marcolli, Chefredaktor