Zweisprachige Maturität
Jura und Baselland planen Pilotprojekt für zweisprachige Maturität

Die Kantone Basel-Landschaft und Jura planen eine Schulkooperation, die in Zukunft einen zweisprachigen Maturitätskurs anbieten soll. Je zehn Schüler haben pro Jahr die Möglichkeit, dieses Angebot zu nutzen.

Merken
Drucken
Teilen
Maturitätsgang

Maturitätsgang

Keystone

Die Kantone Jura und Basel-Landschaft planen ein Pilotprojekt für eine zweisprachige Maturität. Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien Laufen BL und Pruntrut JU sollen ab kommendem Schuljahr gemeinsam einen vierjährigen Maturitätskurs in Deutsch und Französisch beginnen.

Die jurassische Regierung hat eine Vorlage zur Umsetzung des Pilotprojekts dem Parlament unterbreitet, wie sie am Montag mitteilte. Im Kanton Basel-Landschaft wird das Geschäft laut Auskunft der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion demnächst von der Regierung behandelt; ein Landratsbeschluss sei danach nicht nötig.

Pro Jahr je zehn Schüler zugelassen

Ein Interesse von Schülern und Eltern gebe es im Jura wie auch im Baselbiet, heisst es in der Regierungsmitteilung aus Delsberg. Zum zweisprachigen Maturitätskurs mit Immersionsunterricht (Sachunterricht, der in einer Fremdsprache abgehalten wird) sollen aus den zwei Kantonen pro Jahr je zehn Schüler zugelassen werden. Sie sollen in einer Klasse das Gymnasium Laufen und dann das Lycée in Pruntrut besuchen.

Laut der jurassischen Regierung ist die Kooperation zweier Kantone unterschiedlicher Sprache auf dieser Bildungsstufe bisher einmalig in der Schweiz. Unterstützt werde das Projekt auch vom Bundesamt für Kultur (BAK) und der Erziehungsdirektorenkonferenz. Für den Jura sei es ein weiterer Annäherungsschritt an die Nordwestschweiz im Bildungsbereich. (sda/cfü)