Sicherheit
Kanton zügelt Oberwiler Polizeiposten nach Therwil

Die Kantonspolizei legt ihre beiden Posten in Therwil und Oberwil zusammen. Oberwil verliert dabei seinen Posten – hat aber vorgesorgt. Bereits 2012 wurde erstmals beschlossen eine Gemeindepolizei aufzubauen.

Benjamin Wieland
Merken
Drucken
Teilen
Die Polizeiposten von Oberwil und Therwil werden zusammengelegt.

Die Polizeiposten von Oberwil und Therwil werden zusammengelegt.

bz

In 17 Gemeinden ist die Baselbieter Polizei mit Niederlassungen präsent. Schon bald wird es eine weniger sein: Die Kantonspolizei fasst die beiden Posten in Therwil und Oberwil zusammen - in Therwil. Spätestens Ende 2014 soll der Umzug abgeschlossen sein. Der Regierungsrat beschloss die Zusammenlegung am Dienstag; der Landrat muss das Geschäft noch absegnen.

Der neue Hauptposten wird im Gebiet Mühlematt untergebracht. Dafür mietet sich der Kanton in einen Büro-Neubau an der Erlenstrasse in der Nähe zur Grenze zu Oberwil ein. Dieser befindet sich im Bau. Die beiden Gebäude, in denen die Posten zurzeit untergebracht sind, will der Kanton verkaufen. Der Regierungsrat begründet den Zusammenzug unter anderem damit, dass beide Posten kostspielig saniert werden müssten.

«Für die Bevölkerung ist es natürlich bedauerlich, wenn der Posten wegfällt und die Kantonspolizei Oberwil verlässt», kommentiert Gemeindepräsidentin Lotti Stokar (Neue Liste Oberwil) den Entscheid. In das frei werdende Gebäude im Zentrum könnte dereinst die Oberwiler Gemeindepolizei einziehen. Der Gemeinderat kann sich durchaus vorstellen, die Liegenschaft zu erwerben - und hat dies in Liestal auch schon kundgetan.

Noch gibt es die Gemeindepolizei Oberwil aber gar nicht. Der bereits 2012 erstmals beschlossene Abzug der Kantonspolizei ist einer der Gründe, weshalb Oberwil eine eigene Organisation aufbauen will. Diese könnte frühestens per Juli 2014 ihren Dienst aufnehmen.

Therwil betreibt bereits eine eigene Gemeindepolizei. Die zwei Angestellten, die gegenwärtig in der Verwaltung untergebracht sind, werden ebenfalls in den Neubau an der Erlenstrasse umziehen. Auch Oberwil hatte sich damit auseinandergesetzt, die eigene Polizei dereinst in Therwil unterzubringen. «Dies ist aber zurzeit keine Option», sagt Stokar.

Zufrieden mit dem Entscheid des Kantons ist Therwils Gemeindepräsident Reto Wolf (FDP). Er erblickt bei der Zusammenlegung von Kantons- und Gemeindepolizisten unter einem Dach etliche Vorteile: «Der neue Standort ist zwar etwas peripher, dafür ergeben sich Synergien.»

Gärten sind nicht notwendig

Der Polizeiposten an der Oberwiler Hallenstrasse ist rund 80 Jahre alt, derjenige am Therwiler Hochfeldweg 40 Jahre. An beiden Orten kommen die Angestellten in den Genuss von grosszügigen Gärten. Auch diese sind ein Grund, weshalb der Kanton die Liegenschaften los werden will. Denn die Grünanlagen müssten «kostspielig unterhalten und gepflegt» werden, wie die Regierung festhält - für den Polizeibetrieb jedoch seien die Gärten «nicht notwendig».