Referendum
Klares Ja zu Hallenbad-Neubau in Gelterkinden

Das einzige Hallenbad im Oberbaselbiet kann neu gebaut werden: In einer Referendumsabstimmung haben die Gelterkinder Stimmberechtigten einen Baukredit von 17,6 Millionen Franken klar gutgeheissen.

Merken
Drucken
Teilen
Das trockene Hallenbad Gelterkinden.zvg

Das trockene Hallenbad Gelterkinden.zvg

Die Gemeindeversammlung hatte dem Baukredit Ende Juni mit 276 gegen 31 Stimmen zugestimmt. Dagegen sammelte jedoch ein Komitee 414 gültige Unterschriften. Am Sonntag nun sprachen sich an der Urne 1710 Stimmen für den Neubau und 711 dagegen aus; die Stimmbeteiligung lag bei 60,94 Prozent.

Das Referendumskomitee hatte moniert, dass Nachbargemeinden zu wenig an die Kosten des Hallenbades beitrügen. Die Gesamtkosten liegen bei rund 18,3 Millionen; von anderen Gemeinden des Schulkreises rechnet der Gemeinderat mit rund einer Million an die Investition. Der Kanton will fünf Swisslos-Millionen beisteuern.

So dürften von den Baukosten rund 12,3 Millionen an Gelterkinden hängen bleiben. Gemäss Abstimmungsunterlagen wird mit gegen 90'000 Besuchern ein Betriebsdefizit von rund 950'000 Franken im Jahr erwartet - inklusive 455'000 Franken Abschreibungen. Das alte, abgeschriebene Hallen- und Freibad fuhr ein Defizit von rund 550'000 Franken ein.

Baubewilligung da

Die neue Badi sowie ein Schulhausneubau machen eine Steuererhöhung um drei Punkte auf 59 Prozent nötig. Das entspricht just der letzten Senkung von 2011.

Bei einem Nein zum Hallenbad-Neubau hätte das Freibad alleine saniert werden müssen. Dies hätte Investitionen von 6,6 Millionen sowie ein Betriebsdefizit von 569'000 Franken bedeutet, die Gelterkinden ohne Drittbeiträge hätte tragen müssen.

Das marode Hallenbad Gelterkinden mit Baujahr 1971 war im Februar 2012 wegen bröckelnden Deckenverputzes und Asbestgefahr geschlossen worden. Im Sommer 2012 beschloss die Gemeindeversammlung einen Planungskredit von 1,6 Millionen Franken für einen Ersatzbau des mit einem Freibad verbundenen Hallenbads.

Ursprünglich war die Eröffnung des Neubaus mit einem 25-Meter-Becken sowie zwei kleineren Becken nach einer Bauzeit von rund 20 Monaten für Sommer 2018 vorgesehen gewesen. Mit dem Abbruch des alten Hallenbads hätte diesen Sommer begonnen werden sollen. Die Baubewilligung liegt seit März vor.