Sport
Komitee fordert ein grösseres Kunstrasenfeld

Sissach soll mehr Kunstrasen erhalten. Dies fordert ein Breitensport-Komitee, das an der kommenden Gemeindeversammlung einen entsprechenden Vorstoss einbringt.

Simon Tschopp
Merken
Drucken
Teilen
In Sissach wird ein grösseres Kunstrasenfeld für die Fussballer gefordert. (Symbolbild)

In Sissach wird ein grösseres Kunstrasenfeld für die Fussballer gefordert. (Symbolbild)

cs

Die Gemeindeversammlung vom 15. Oktober wartet mit einem brisanten Geschäft auf. Bezüglich Sanierung des Kunstrasenspielfelds auf den Sportanlagen Tannenbrunn gehen die Meinungen von Gemeinderat und dem neu gebildeten «Komitee pro Breitensport» auseinander. Denn mit dem Gemeinderatsantrag für den Ersatz des Kunstrasenfelds ist das Komitee nicht einverstanden. Es handle sich um eine «absolute Minimalvariante», die den heutigen Bedürfnissen der Benutzer nicht gerecht werde, schreibt es in einer Mitteilung.

Komitee-Variante kostet doppelt so viel

Sissachs Exekutive sieht in ihrem Kreditantrag von 640 000 Franken die Sanierung der bisherigen Nettospielfläche von 87,3 auf 55 Metern vor. Die neunköpfige Gruppe fordert eine reglementskonforme Minimalgrösse von 90 auf 57,6 Meter und beantragt, den Kredit um 625 500 auf 1,265 Millionen Franken aufzustocken. Damit könnten auch Fussballmeisterschaftsspiele im Elfer-Format bis und mit 2. Liga ausgetragen werden.

Das «Komitee pro Breitensport», das bereits Gespräche mit dem Gemeinderat geführt hat, betont, es habe sämtliche Forderungen durch Fachleute begutachten und berechnen lassen. «Der alternative Gegenantrag beruht somit auf geprüften Grundlagen.» Zwar sei der finanzielle Mehraufwand nicht unbedeutend, aber verglichen zum Nutzen «absolut verhältnismässig».

Breitere Nutzung durch alle sporttreibenden Vereine

Weiter weist das Komitee darauf hin, dass ein optimierter Ausbau des Kunstrasenspielfelds eine breitere Nutzung der Sportanlagen Tannenbrunn durch alle Sportvereine ermögliche.

Als zusätzlicher Vorteil wird ins Feld geführt, dass durch eine höhere Benutzerkapazität noch mehr Jugendliche ins Vereinsleben eingebunden werden könnten. Zudem sei im räumlichen Entwicklungskonzept festgeschrieben: «Sissach bietet für die Region attraktive Zentrumsfunktionen in allen Lebensbereichen, ..., bis hin zu den Sportinfrastrukturen.»