«Kreativmeile»
Das Dorf der kreativen Köpfe: Spazierend von Werkstatt zu Werkstatt in Nunningen

Dekogegenstände aus Altholz, Kreatives aus Keramik oder Grusskarten: Sieben Nunninger Werkstätten öffnen am Wochenende ihre Türen – und ermöglichen einen Einblick.

Sharleen Wüest
Drucken
Teilen
Die Initianten Philippe Ammann und Nicole Egloff freuen sich bereits auf die zweite Durchführung der Kreativmeile.

Die Initianten Philippe Ammann und Nicole Egloff freuen sich bereits auf die zweite Durchführung der Kreativmeile.

Kenneth Nars

Leichte Nebelschwaden umhüllen die Häuser. Von Zeit zu Zeit durchquert ein Auto die 1900-Seelen-Gemeinde. Ansonsten ist es still in Nunningen. Doch wer aufmerksam der Zullwilerstrasse entlang schlendert, entdeckt immer wieder Zahlen auf rotem Hintergrund. Doch was hat es mit diesen Markierungen auf sich?

Die Gemeinde scheint eine Art Hotspot für kreative Köpfe zu sein. Denn jede der Markierungen verweist auf ein Atelier eines Künstlers oder einer Künstlerin. Kommendes Wochenende spannen sie bereits zum zweiten Mal zusammen und eröffnen die «Kreativmeile».

Dieses Jahr kommt Verstärkung

Entstanden ist die Idee vergangenes Jahr aufgrund der abgesagten Weihnachtsmärkte. Initiant Philippe Ammann sagt: «Wenn man eine Werkstatt hat, freut man sich sehr auf die Weihnachtsmärkte. Die Absagen waren vorhersehbar, aber trotzdem ein Schock.» Aus dem Wunsch heraus, trotzdem Kontakt zu Interessierten zu knüpfen und die Werke unter die Leute zu bringen, entstand die Idee der Kreativmeile. Anders als auf einem gewöhnlichen Markt fehlt die Hektik. Dies ermögliche Besucherinnen und Besuchern, die Kreativen hinter den Werken kennenzulernen und einen Einblick in deren Ort des Schaffens zu erhalten. «Die Gäste kommen in eine Ruhe und tauchen in eine andere Welt ein», sagt Nicole Egloff, Initiantin und Ausstellerin.

Dekogegenstände aus Altholz, Kreatives aus Keramik oder Grusskarten

Dass das Projekt auch dieses Jahr, trotz Rückkehr vieler Weihnachtsmärkte, stattfindet, liege an der Begeisterung der Kreativen. «Alle hatten eine Riesenfreude», bestätigt Egloff. Dieses Jahr gibt es sogar Verstärkung. Denn die acht ortsansässigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer teilen ihre Ateliers ein Wochenende lang mit zehn weiteren Kreativen. So hat es auch für Besucherinnen und Besucher, die bereits vergangenes Jahr an der Meile waren, etwas Neues dabei. Denn diese sind für den Anlass vereinzelt auch aus ferneren Regionen angereist, zum Beispiel aus Frauenfeld oder Liechtenstein. Klar ist: «Wer gekommen ist, hat sich wirklich für kreative, spezielle Unikate interessiert», sagt Nicole Egloff. Denn wer das grosse Treiben der Weihnachtsmärkte sucht, ist in Nunningen fehl am Platz.

Dekogegenstände aus Altholz, Kreatives aus Keramik oder filigrane Grusskarten: Jedes Atelier ist einzigartig. Die Kreativen verbindet jedoch ihre Leidenschaft – und diese möchten sie weitergeben. «Es ist eine coole Gruppe entstanden», sind sich Egloff und «Altholzflüsterer» Ammann einig. Die beiden stehen in Ammanns Atelier, umgeben von alten Türen, Fensterrahmen und Terrassendielen. Ammann sagt:

«Ich kenne die Geschichten von jedem Stück Holz, das hier steht.»

Dies gilt auch für seine Werke. Nicole Egloff lacht und ergänzt: «Er versetzt sich in die Objekte und verleiht ihnen Seele.»

Zu Besuch bei Philippe Ammann und Nicole Egloff.
4 Bilder
Philippe Ammanns Leidenschaft: Das kreative Verarbeiten von Altholz.
Zu Besuch im Atelier von Isabelle Fankhauser.
Seit drei Jahren hat Isabelle Fankhauser ihr Atelier in Nunningen in der Autogarage Gilgenberg.

Zu Besuch bei Philippe Ammann und Nicole Egloff.

Kenneth Nars

Für Christian Rais hat das Projekt Welten bewegt. Er hat Krebs und ist seit über zwei Jahren zuhause. «Ideen hatte ich zwar immer, aber die Energie fehlte mir», sagt er. Als die Einladung zur Kreativmeile kam, war Nicole Rais sicher, dass das für Christian Rais nicht funktionieren würde. Doch jetzt wisse sie:

«Es war wie ein Schalter, der sich in ihm umgelegt hat. Von diesem Moment an hatte Christian wieder Leben in sich.»

Voller Freude zeigt er seine Kreationen im Alten Vereinshaus.

Auch Ausstellerin Isabelle Fankhauser freut sich, dass die Besucherinnen und Besucher Einblick in ihr Atelier erhalten und ihre Keramikobjekte auf sich wirken lassen können. Das Projekt Kreativmeile sei für sie eine Herzens­angelegenheit.

Porträts aller Kreativen und eine Karte zur Orientierung in Nunningen auf www.kreativmeile.ch

Aktuelle Nachrichten