Liestal
Kulturagenda wird neu auch in umliegenden Gemeinden verteilt

Die Liestaler Kulturagenda kommt im Jahr 2016 mit einem neuen Layout daher. Doch nicht nur das Aussehen hat sich geändert: Neuerdings wird sie auch in 17 umliegenden Gemeinden per Post verteilt.

Merken
Drucken
Teilen
So sieht die neue Liestaler Kulturagenda aus.

So sieht die neue Liestaler Kulturagenda aus.

www.liestal.ch

Die Liestaler Kulturagenda erscheint in neuem Kleid und wird ab sofort in die Briefkästen geschoben. Verteilt wird sie nicht mehr nur in Liestal, sondern auch in 17 umliegenden Gemeinden.

Dies freute Stadtpräsident Lukas Ott, als er am Donnerstag an einer Medienkonferenz informierte. Er betonte, Liestals Kulturleben wachse und werde laufend vielfältiger. Darum konzentriere sich die kulturelle Förderung der Stadt sehr stark auf die bestehenden Angebote.

Neben den «kulturellen Leuchttürmen» (Zitat Ott) des Kantons wie Kantonsbibliothek und -museum sind dies dem Verein Liestal Kultur angeschlossene Angebote: Theater Palazzo, Dichter- und Stadtmuseum, Kulturscheune und Kulturhotel Guggenheim. Die Kulturagenda erscheint fünfmal pro Jahr in Doppelmonaten mit einer Auflage von 27 000 Exemplaren. Die Stadt beteiligt sich an den Verteilungskosten mit 22 000 Franken. Liestal fördert seine Kultur jährlich mit 760 000 Franken. (clm)

In diese Gemeinden wird verteilt: Liestal, Lausen, Arisdorf, Hersberg, Nusshof, Seltisberg, Lupsingen, Bubendorf, Ziefen, Reigoldswil, Lampenberg, Hölstein, Ramlinsburg, Frenkendorf, Füllinsdorf, Nuglar, St. Pantaleon und Büren.