Binningen
Landrat spricht vier Millionen für die Schulsanierung

Der Landrat hat 4 Millionen Franken für dringliche Sanierungsmassnahmen in der Schulanlage Spiegelfeld in Binningen bewilligt. Die weitere Sanierung wird jedoch um mindestens zehn Jahre hinausgeschoben, dies wegen den knappen Kantonsfinanzen.

Drucken
Teilen
Geplant sind Massnahmen in den Schulhäusern Süd und Ost der Anlage.

Geplant sind Massnahmen in den Schulhäusern Süd und Ost der Anlage.

Martin Töngi

Der Entscheid des Kantonsparlaments fiel einstimmig. Die SP und ein Teil der Grünen wollten zwar, wie ursprünglich vorgesehen, die gesamte Sanierung in einer Phase durchführen und dafür 10 Millionen bewilligen. Ein entsprechender SP-Antrag wurde aber mit 51 zu 21 Stimmen abgelehnt, und die Ratsmehrheit blieb bei der von der Regierung vorgenommenen Aufteilung.

Die Schulanlage Spiegelfeld war mit den anderen Baselbieter Sekundarschulbauten 2011 als Sekundarschulzentrum Binningen-Bottmingen an den Kanton übergegangen. Eine erste Sanierungsetappe war 2013 abgeschlossen worden. Die jetzt bewilligten Massnahmen sind der erste Teil der zweiten Etappe.

Geplant sind Massnahmen in den Schulhäusern Süd und Ost der Anlage. Unter anderem sollen bis Ende 2016 Hauswirtschaftsküchen sowie Gruppen- und Schulleitungsräume eingebaut und Sicherheitsvorkehrungen umgesetzt werden. Die gesamte Anlage besteht aus drei Schulhäusern, einer Aula und einer Doppel- sowie Dreifachturnhalle.

Aktuelle Nachrichten