Vorfasnacht
Larifari hält Pratteln den Spiegel vor

Die Prattler Veranstaltung begeisterte mit spitzer Zunge und wunderbarer Fasnachtsmusik.

Tobias Gfeller
Merken
Drucken
Teilen
Der Sketch «Dr Bärner & Dr Bebbi - Äxgüsi» sorgte für tosenden Applaus.

Der Sketch «Dr Bärner & Dr Bebbi - Äxgüsi» sorgte für tosenden Applaus.

Vorfasnacht

Vorfasnacht

Sie sind über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt für ihr nahezu perfektes Spiel. Die Prattler Gugge «Nachtfalter Schränzer» sorgte dafür, dass das Larifari von der ersten Sekunde an lebte. Mit Marianne Rosenbergs «Er gehört zu mir» und Jürgen Marcus' «Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben» erwachte das Larifari-Publikum am Freitagabend in der Kuspo schlagartig.

Die Aufforderung nach einer Zugabe sind die Nachtfalter Schränzer beim Larifari bereits gewohnt. Auch mit «Über den Wolken» rissen sie das Publikum mit. Die zweite Gugge des Abends, die «CB Schnooger», schränzten im Pilotenkostüm «An Tagen wie diesen» von den Toten Hosen und Sailors' «Girls, Girls, Girls».

Trommeln mit dem Besen

Das Larifari glänzte mit nicht weniger als sechs musikalischen Beiträgen. Neben den beiden Guggen waren es vor allem die «Saggladärne Clique», die als Gastgeber des Larifaris den Ton angaben. Mit einem rosa Schwein als Tambourmajor spielte der Stamm den Baselbietermarsch.

Ihre Junge Garde erfreute mit einer musikalisch und optisch tollen Vorstellung des Lion King. Mit dem «Colonel Bogey March» und vor allem mit dem «Schruppdiwupp», bei dem die «Saggladärne»-Tambouren mit Unterstützung eine Eigenkreation mit Besenstilen zelebrierten, bewies die Clique an ihrem 29. Larifari, welch grosses und vielfältiges Potenzial in der Prattler Fasnacht steckt.

Der Pfarrer – der Präsident

Das Larifari war neben den musikalischen Highlights eine bitterböse Abrechnung mit der Prattler Politik. Gerade im Bereich Verkehrsplanung von Tempo-30-Zonen und Parkfeldern habe diese völlig versagt. Dies machten alle Sketche klar. «Rund um d St. Jakobstross» meinte der Buure Lümmel, dass Senioren mit Rollatoren heute viel weitere Wege gehen, weil sie zwischen den parkierten Autos Slalomfahren müssen. Am liebsten würden sie Gemeindepräsident Beat Stingelin (SP) und Konsorten in eine Politikerklappe stecken.

Ein Glanzstück bot auch die «Gaudi Clique» in «Fuessballbelleluja», in dem sich der FC Pratteln nach einem Halbzeitrückstand von 0:3 und gegenseitigen Schuldzuweisungen von ihrem neuen Vereinspräsidenten von der Kanzel hoch oben aus der Bibel Mut zusprechen liessen. Der richtige Präsident des FC allerdings, der wirklich Pfarrer ist, sass amüsiert im Publikum. Mit neuem Mut und montierten «Christ-Stöllen» an den Füssen ging es wieder auf den Platz.

Dorfbeizen, Sexlehrerin, ARA

Auch um Fussball dreht sich der Sketch «Dr Bärner & Dr Bebbi», in dem es im Stadion zum Aufeinandertreffen von einem FCB- mit einem YB-Fan kommt. Es entsteht ein Kampf um den besten Schnitzelbangg, den der Basler routiniert für sich entscheidet.

Neben den Politikern und den Fussballern kam das Larifari natürlich nicht drum rum, die schweizweit bekannte Sex-Lehrerin aus dem Erli-Schulhaus aufs Korn zu nehmen. Diese wohnt nun in einem der zahlreichen Hochhäuser, ist selbstständig und gibt Lebenserfahrung an Junge weiter.

Wie jedes Jahr bekamen auch die Dorfbeizen wieder ihr Fett weg, die leer stehen oder denen die Getränke ausgehen. Natürlich duften auch ein paar Spitzen gegen die stinkende ARA Rhein nicht fehlen. Im Larifari kommt kein Prattler ungeschoren davon, der während dem Jahr für negative Schlagzeilen sorgte. Die 50. Prattler Strassenfasnacht kann kommen.