Liestal
Martin Wagner kandidiert für Baselbieter FDP für den Nationalrat

Coup in der Freisinnigen Partei Baselland: In letzter Minute hat der frühere BaZ-Verleger Martin Wagner (50) seine Kandidatur für den Nationalrat angemeldet. Er bringt sich damit als Nachfolger von Amtsinhaber Hans Rudolf Gysin ins Spiel.

Merken
Drucken
Teilen
Martin Wagner: Will für die FDP in den Nationalrat

Martin Wagner: Will für die FDP in den Nationalrat

Keystone

Das berichtet Online Reports. Die FDP hatte ihre Nationalratsliste bereits beisammen. Am Dienstagabend will sie offiziell nominieren.

Nun kommt ein neuer Name ins Spiel. Es ist Martin Wagner. Der Wirtschaftsanwalt war während neun Monaten Verleger der «Basler Zeitung». Er ist Verwaltungsratspräsident der «Weltwoche», Präsident der Escor-Gruppe und Verwaltungsrats-Delegierter des Rechtevermarktes «Team».

Wagner wohnt in der Oberbaselbieter Gemeinde Rünenberg und war nach Angaben von Online Reports bis vor kürzester Zeit noch parteilos. Auf diese pochte er auch, als er noch als Verwaltungsratspräsident der BaZ wirkte.

Wagner bringt sich mit diesem Schritt als Nachfolger der langjährige FDP-Nationalrat Hans Rudolf Gysin Spiel. Gysin tritt zwar auf inständiges Bitter der Partei nochmals an, wird sich im Laufe der Legislatur zurückziehen. Wagner würde dann bereit stehen. (rsn)