Brand
Mehrfamilienhaus in Birsfelden wegen Brand evakuiert

Bei einem Wohnungsbrand sind am Freitag in Birsfelden alle sechs Wohnungen eines Mehrfamilienhauses vorübergehend evakuiert worden. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht. Zwei Katzen wurden aus dem gleichen Grund in ein Tierspital gebracht.

Merken
Drucken
Teilen
Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Birsfelden
6 Bilder
Grossbrand in Birsfelden
Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Birsfelden (3)
Verletzt wurde niemand, nur ein Bewohner musste wegen Verdachts auf Rauchvergiftung hospitalisiert werden (Symbolbild).
Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Birsfelden (5)
Brand in einem Mehrfamilienhaus in Mülligen verursachte über 100 000 Franken (Themenbild).

Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Birsfelden

Fotos Feuerwehr Birsfelden

Der Brand war gegen 13.30 Uhr im ersten Stock des dreistöckigen Mehrfamilienhauses an der Lärchengartenstrasse ausgebrochen. In der betroffenen Wohnung hatten sich zwei Frauen befunden. Arbeiter, die in der Nähe waren, reagierten vorbildlich und befreiten die Frauen mit einer Leiter übers Fenster, wie die Polizei mitteilte.

Eine der Frauen musste ins Spital gebracht werden. Das Haus wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert. Zur Abklärung der Brandursache hat der Kriminaltechnische Dienst der Polizei Basel-Landschaft Ermittlungen eingeleitet. Auch die Höhe des Sachschadens war noch unklar.