Binningen
Mit Grundsteinlegung für Garderobengebäude zieht Komitee Initiative aus dem Jahr 1987 zurück

Das alte Garderobengebäude beim Sportplatz Spiegelfeld ist abgerissen. Am Donnerstagmorgen war die Grundsteinlegung für den Neubau. Mit diesem Anlass wurde auch die seit 25 Jahren hängige Initiative "Erstellen von Sportanlagen" zurückgezogen.

Joël Hoffmann
Merken
Drucken
Teilen
Grundsteinlegung Spiegelfeld Binningen

Grundsteinlegung Spiegelfeld Binningen

Jho

Der Sportplatz Spiegelfeld wird rege genutzt. Das alte Garderobengebäude aus dem Jahr 1971 kam mit der Nachfrage nicht mehr mit. Nebst Platzproblemen gab es dort nicht mal für Frauen und Männer getrennte Garderoben oder Nasszonen.

Das alte Gebäude ist nun abgebrochen. Der Einwohnerrat hat den Baukredit von rund vier Millionen Franken vor einem Jahr genehmigt. Seit Donnerstagmorgen ist nun auch der Grundstein gelegt. Im Frühling 2014 soll der Neubau bereits fertig sein.

Im Erdgeschoss werden künftig nicht nur Garderoben und Abwartsräume, sondern auch der Schwing-Club Binningen Platz finden. Im ersten Stock gibt es einen Club- und Kraftraum. Zudem gibt es eine gedeckte Terrasse, so dass die Fussballfans ihrem SC Binningen beim Kicken zuschauen können.

Initiaten zum Teil verstorben

Mit dem neuen Garderobengebäude sind nun auch fast alle Forderungen der Initiative "Erstellen von Sportanlagen" erfüllt. Die Initianten mussten 25 Jahre auf diesen Moment warten. Zwei der einst sieben Initianten sind aber mittlerweile verstorben.

Ein Wermutstropfen bleibt: Der Aufnahmestopp beim SC bleibt bestehen. Der Club hat zu wenige Trainer für all die Jugendlichen, die in Binningen Fussball spielen wollen. Der SC hat insgesamt etwa 700 Mitglieder.