Kirschen-Ernte
Mittlere bis gute Schweizer Kirschenernte 2012 erwartet

Der Schweizer Kirschenanbau erwartet für 2012 eine mittlere bis gute Ernte. Nach wechselhaftem Aprilwetter während der Kirschenblüte dürften Rekordmengen wie im Vorjahr aber ausbleiben, wie aus einer Mitteilung des Früchtezentrums Basel vom Sonntag hervorgeht.

Drucken
Teilen
Das Wetter war für die Kirschen dieses Jahr ideal

Das Wetter war für die Kirschen dieses Jahr ideal

Keystone

Die Kirschenblüte habe in den letzten warmen Märztagen begonnen, hielt Hansruedi Wirz, Präsident des Früchtezentrums, an der Breitenhof-Tagung in Wintersingen fest. Dann habe das Wetter aber umgeschlagen: Frostschäden seien zwar ausgeblieben, doch die lange Blütezeit sei dem Fruchtansatz nicht förderlich gewesen.

Aufgrund von Schätzungen der letzten Tage erwartet Wirz indes eine «gute, marktkonforme Ernte». Diese dürfte acht bis zwölf Tage später beginnen und in allen Kategorien kleinere Mengen ergeben als 2011. Grossfruchtige «Premium»- und «Extra»-Kirschen werden dabei voraussichtlich gegen 80 Prozent aller Tafelkirschen ausmachen.

Bei den Tafelkirschen schätzt das Früchtezentrum die Handelsmengen auf 669 Tonnen in der «Premium»- und auf 1072 Tonnen in der «Extra»-Klasse sowie auf 474 Tonnen in der Klasse 1. Zudem werden 800 bis 900 Tonnen Konservenkirschen sowie rund 3200 Tonnen Brennkirschen erwartet.