Baselbieter Wahlen
Monica Gschwind bleibt Antworten auf Bildungsfragen schuldig

Der Lehrerverband Baselland hatte allen Kandidaten für das Bildungsdepartement Fragen über die Ausrichtung der Schule gestellt. Die Anwärter von SP und BDP antworteten, Monica Gschwind (FDP) nicht.

Merken
Drucken
Teilen
Möchte das Bildungsdepartement übernehmen: Monica Gschwind.

Möchte das Bildungsdepartement übernehmen: Monica Gschwind.

Martin Töngi

Die Baselbieter Regierungsrats-Kandidatin Monica Gschwind würde im Fall ihrer Wahl gerne das Bildungsdepartement übernehmen. Wie die «Schweiz am Sonntag» schreibt, ist sie aber ausgerechnet im Bildungsbereich bisher Antworten schuldig geblieben.

Der Lehrerverband Baselland hatte aus Sorge um die künftige Ausrichtung der Schule allen Neukandidierenden 16 Fragen gestellt. Regula Nebiker (SP), Daniel Münger (SP) und der auf wenig aussichtsreichem Posten antretende Matthias Imhof (BDP) beantworteten sie – Monica Gschwind nicht.

Trotzdem wird Gschwind vom Komitee «Starke Schule Baselland» des Grünen Politikers Jürg Wiedemann unterstützt. Dies bringt die SP im Wahlkampf in Bedrängnis, schreibt die «Schweiz am Sonntag».