Neues Gesundheitszentrum
Neue Laufner Notfallstation kommt direkt an den Bahnhof in ein Einkaufszentrum

Nach der Schliessung des Spitals Laufen wird Anfang 2022 im Birs Center ein neues Gesundheitszentrum eröffnet - bestens mit dem öV erschlossen und mit genügend Parkplätzen in den Untergeschossen. Betrieben wird das Zentrum mit 24-Stunden-Notfall vom Kantonsspital Baselland gemeinsam mit der Firma Medbase.

Hans-Martin Jermann
Merken
Drucken
Teilen
Im Laufner Einkaufszentrum Birs Center soll das künftige Gesundheitszentrum eingerichtet werden.

Im Laufner Einkaufszentrum Birs Center soll das künftige Gesundheitszentrum eingerichtet werden.

Im Laufner Einkaufszentrum Birs Center soll das künftige Gesundheitszentrum eingerichtet werden.

Nun ist es definitiv: Das neue regionale Gesundheitszentrum für die Bevölkerung des Laufentals und des nahen Thiersteins zieht ins Laufner Birs Center: Anfang 2022 wird das Zentrum, das gemeinsam vom Kantonsspital Baselland und der ambulanten Gesundheitsdienstleisterin Medbase gemeinsam betrieben wird, im Einkaufszentrum gleich am Bahnhof seinen Betrieb aufnehmen. Geplant ist eine Notfallstation rund um die Uhr sowie ein breites Angebot an Sprechstunden, Therapien und Diagnostik. Dies teilen das KSBL und die Medbase Gruppe am Mittwoch mit. Diese Zeitung hat bereits vor einigen Tagen orakelt, dass das Gesundheitszentrum, das anstelle des bisherigen Spitals an der Lochbruggstrasse eine medizinische Grundversorgung anbieten soll, ins Birs Center ziehen könnte.

Derzeit ist der Notfall noch im alten Spitalgebäude

Im Birs Center sind die räumlichen Voraussetzungen für das Gesundzeitszentrum ideal: Im ersten und zweiten Stock des von Detailhandel und Banken, aber auch Ärzten und Drogerien genutzten Gebäudes werden bald grosse Flächen frei: Die Gesundheitskasse EGK zieht demnächst in ihren Neubau an der Naustrasse um. Der Standort Birs Center erfülle die gewünschten Voraussetzungen, schreiben KSBL und Medbase: Gleich neben dem Bahnhof ist das Center per öV bestens erschlossen, bietet daneben im Untergeschoss auch genügend Parkplätze. Zudem ist eine direkte Zufahrt der Rettungsdienste gewährleistet. Das detaillierte Angebot des Gesundheitszentrums wird derzeit noch erarbeitet.

Aktuell befindet sich die Gesundheitsversorgung im Laufental mitten in einem Transformationsprozess: Der bisherige KSBL-Standort an der Lochbruggstrasse bietet seit Herbst 2020 kein stationäres Angebot mehr, ist also kein Spital mehr im engeren Sinne. Wer derzeit aber eine Schnittwunde behandeln lassen möchte, dem steht in den Spitalräumlichkeiten eine Notfallstation zur Verfügung. Ebenfalls gibt Medizindiagnostik wie Ultraschall und Radiologie.