Sissach
Neue Sekundarschulanlage soll zehn Millionen kosten

Die Baselbieter Regierung will die bestehenden Gebäude der Sekundarschulanlage Tannenbrunn in Sissach durch einen Neubau ersetzen. Das 10-Millionen-Projekt ist auf 36 Schulklassen ausgerichtet und wird dereinst die grösste Schulanlage im Kanton sein.

Merken
Drucken
Teilen
Das Schulhaus soll einem kostspieligen Neubau weichen.

Das Schulhaus soll einem kostspieligen Neubau weichen.

www.seksissach.ch

Heute besteht die Schulanlage Tannenbrunn aus sieben Trakten. Die Sanierung der zwischen 1955 und 1976 erstellten Gebäude ist gemäss einer Studie kaum günstiger als ein Ersatzneubau. Zudem könne mit einem solchen allen Anforderungen an ein modernes Schulgebäude entsprochen werden, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

Beantragt wird dem Landrat ein Baukredit von 9,9 Millionen Franken. Der Sekundarschulunterricht im Schulkreis Ergolz 2 soll mit der Umsetzung von HarmoS auf das Schuljahr 2015/16 hin von derzeit fünf auf noch zwei Standorte reduziert werden. Neben Sissach ist auch Gelterkinden vorgesehen.