Liestal
Neue Weihnachtsbeleuchtung erfordert Kraftakt des Gewerbes

Während derzeit kaum jemand an Weihnachten denkt, denkt KMU Liestal an fast nichts anderes. Dies zumindest war der Eindruck, den der Zusammenschluss der Liestaler Detaillisten, Dienstleister und Gewerbler an der Generalversammlung Mitte dieser Woche.

Andreas Hirsbrunner
Merken
Drucken
Teilen
Im Liestaler Stedtli werden die alten Glühbirnen modernen LED-Lichtern weichen.

Im Liestaler Stedtli werden die alten Glühbirnen modernen LED-Lichtern weichen.

bz-Archiv

Das hat natürlich seinen Grund: Etliche Geschäfte würden im Dezember ein Viertel des Jahresumsatzes einfahren, rückte KMU-Vorstandsmitglied Michael Bischof die Bedeutung des Weihnachtsgeschäftes ins richtige Licht. Dabei spielt die Ambiance und damit die Weihnachtsbeleuchtung eine wichtige Rolle.

Und diese Beleuchtung muss erneuert werden, weil das bisherige, 40 Jahre alte Secondhand-Modell aus Zürich brüchig geworden ist und kaum noch Ersatzglühbirnen zu haben sind. Einen ersten soliden Pflock für die neue, auf 209000 Franken veranschlagte Beleuchtung mit modernen LED-Lämpchen setzte der Liestaler Einwohnerrat im April, als er eine Defizitgarantie von 100000 Franken sprach. Inzwischen sind weitere Geldgeber auf den anrollenden Zug aufgesprungen: Ein Hauptsponsor sprach 20000, ein Nebensponsor 5000 und mehrere Kleinspender sagten insgesamt weitere 5000 Franken zu. Dazu bewilligte die Generalversammlung die Auflösung von Rückstellungen und eine Vermögensentnahme von 20000 Franken. Es fehlen also noch rund 60000 Franken.

Um dieses Geld zusammenzubekommen, startet KMU-Liestal in der zweiten Junihälfte eine beispiellose Kampagne. Im Mittelpunkt steht dabei das zweite Augustwochenende mit Stedtlilauf und Benefizkonzert auf dem Zeughausplatz, wo Liestaler Bands und Tanzformationen aufspielen werden.

LED-Lämpchen fürs Volk

Einen namhaften Betrag soll auch der Verkauf von LED-Lämpchen, die zum Beispiel an Schlüsselanhänger montiert werden können, in die KMU-Kasse spülen. Ein solches Lämpchen soll zehn Franken kosten, 5000 Lämpchen sind bestellt. Und auch die Weihnachtsbeleuchtung selber gibt Raum fürs Sponsoring: Sie besteht aus insgesamt 18 Lichtvorhängen aus unzähligen gelben LED-Lichtern und jeweils fünf weissen Sternen. Für diese Sterne kann man Patenschaften übernehmen, die dann auf der Website von KMU-Liestal publiziert werden. Den jeweiligen Spendenstand wird ab 20. Juni eine vier Meter hohe Säule in der Rathausstrasse anzeigen. Und am 30. November soll es dann so weit sein: Anlässlich der Liestaler Kulturnacht wird die neue Weihnachtsbeleuchtung, die sich von der Rhein- bis zur Kasernenstrasse erstreckt, eingeschaltet.