Schwarzarbeit
Nur wenige Verstösse auf Baselbieter Baustellen

Zur Bekämpfung der Schwarzarbeit haben Baselbieter Behörden und die Schweizer Grenzwache am Freitag vier Baustellen im Kanton kontrolliert. Dabei wurden wenige Missstände festgestellt. Die Behörden zogen eine positive Bilanz dieser Aktion.

Merken
Drucken
Teilen
Es wurden nur wenige Verstösse auf Baselbieter Baustellen festgestellt. (Symbolbild)

Es wurden nur wenige Verstösse auf Baselbieter Baustellen festgestellt. (Symbolbild)

Keystone

Bei den Kontrollen nahmen die Baselbieter Polizei, das Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA), das Amt für Migration und die Grenzwache 87 Arbeitnehmer unter die Lupe. Auf einer Baustelle an der Kreuzstrasse in Allschwil seien zwei geringfügige Meldeverstösse direkt durch das KIGA bearbeitet worden, heisst es in einer Mitteilung der Baselbieter Polizei vom Montag.

Auf einer Baustelle in Binningen sei ein als arbeitslos gemeldeter Mann festgestellt worden. Das KIGA werde diesbezüglich weitere Abklärungen treffen.

Eine Person, die wegen Delikten gegen das Strassenverkehrsgesetz polizeilich ausgeschrieben war, bezahlte die Busse vor Ort, hiess es weiter. Auf zwei weiteren Baustellen in Allschwil und Augst stellten die rund 20 Kontrolleure keine Unregelmässigkeiten fest.