Rothenfluh
Personenwagen überschlug sich in Rothenfluh: Insassen hatten einen Schutzengel

Glimpflich endete am Sonntagabend ein Selbstunfall eines 24-jährigen Schweizers auf der Verbindungsstrasse zwischen Wegenstetten und Rothenfluh. Das mit drei Personen besetzte Auto überschlug sich zweimal, die Insassen blieben praktisch unverletzt.

Merken
Drucken
Teilen
So sieht ein Auto nach einem doppelten Überschlag aus.

So sieht ein Auto nach einem doppelten Überschlag aus.

Polizei Basel-Landschaft

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft war der Personenwagen in Fahrtrichtung Rothenfluh unterwegs, als er auf der abfallenden Strasse aus noch ungeklärten Gründen an den rechten Randstein geriet, ins Schleudern kam, sich schliesslich zwei Mal über-schlug und wieder auf den Rädern stehend zum Stillstand kam.

Insassen praktisch unverletzt.

Der Lenker blieb unverletzt, die zwei Mitfahrer (eine 25-jährige Frau sowie ein 18-Jähriger) begaben sich zwecks näheren Abklärungen selbstständig ins Spital.

Weil beim Unfallfahrzeug Flüssigkeiten ausliefen, musste zusätzlich die Feuerwehr Farnsburg sowie eine Wischmaschine zugezogen werden.

Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Weitere Abklärungen sind im Gang. (agt)