Muttenz
Pizza in Mikrowelle löst Grosseinsatz der Feuerwehr an der FHNW aus

Die FHNW musste am Montag kurz evakuiert werden – Grund: Eine Pizza in der Microwelle hat Grosseinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Hans-Martin Jermann
Merken
Drucken
Teilen
Rund 300 Personen mussten wegen einer Pizza evakuiert werden.

Rund 300 Personen mussten wegen einer Pizza evakuiert werden.

Nicole Nars-Zimmer (niz)

Ein Studierender, der eine Pizza aufwärmen wollte, dabei aber das Mikrowellengerät falsch einstellte, löste gestern in Muttenz einen Grosseinsatz der Feuerwehr aus. Um 13.37 Uhr ging auf dem Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) der Feueralarm los. Rund 300 Personen mussten evakuiert werden, bestätigt FHNW-Sprecher Dominik Ehrsam einen Online-Bericht von «20 Minuten».

Wenige Minuten später stand auch die Feuerwehr auf der Matte. Ein Einsatz war dann aber nicht nötig, der Vorfall ging glimpflich aus: «Es wurden keine Personen gefährdet», sagt Ehrsam. Gemäss ersten Erkenntnissen wurde es einer Pizza in dem falsch eingestellten Mikrowellengerät zu heiss, weshalb sich in der Mensa auf dem Galerie-Geschoss Rauch entwickelte. Da dieser gleichzeitig von zwei Brandsensoren entdeckt wurde, ging planmässig ein automatischer Alarm an die Feuerwehr raus, berichtet Ehrsam. Bei «nur» einer Brandmeldung wäre der Sicherheitsbeauftragte herbeigerufen worden, der dann selber über die Auslösung des Alarms geurteilt hätte. Da derzeit an der FHNW unterrichtsfreie Zeit herrscht, hielten sich weniger Studierende im Gebäude auf als üblich. Evakuiert wurden die ersten vier Geschosse der Fachhochschule.