Laufen
Polizei fängt Schwein ein – Befragung war nicht sehr aufschlussreich

Die Baselbieter Polizei ist für einmal nicht auf Verbrecherjagd. Sondern muss ein entlaufenes Schwein mit einem Seil einfangen und schliesslich festhalten, bis der Besitzer eingetroffen ist.

Drucken
Teilen
Der Baselbieter Polizist musste das Schwein festhalten, bis sein Besitzer eintraf. Wofür er die Plastikhandschuhe angezogen hat, ist nicht klar.

Der Baselbieter Polizist musste das Schwein festhalten, bis sein Besitzer eintraf. Wofür er die Plastikhandschuhe angezogen hat, ist nicht klar.

Kapo BL

Für einmal lassen wir die Polizei für sich selber sprechen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Medienmitteilung der Baselbieter Polizei, wie sie uns zugesendet wurde:

Tierischer Einsatz für die Polizei: Schwein gehabt

Mal wieder einen tierischen Einsatz zu leisten hatte die Polizei Basel-Landschaft. Am Donnerstag Vormittag, 24. April 2014, kurz vor 11.00 Uhr, war durch eine Drittperson gemeldet worden, dass in der Wahlenstrasse in Laufen BL ein Schwein der Strasse entlang laufe.

Die angerückte Polizeipatrouille konnte das Tier in der Folge mit einem Seil einfangen und bis zum Eintreffen des Besitzers, einem Landwirt, festhalten. Verletzt wurde niemand, über Probleme ist nicht bekannt. Nach einer kurzen, allerdings wenig ergiebigen und schlicht ergebnislosen Befragung des Schweines wurde dieses dem Besitzer übergeben.