Arisdorf
Räucherstäbchen zünden Dachstock mitten in Arisdorf an

Grosseinsatz für die Feuerwehr in Arisdorf gestern Abend. In einem Wohnhaus am Teichweg brennt ein Zimmer lichterloh. Personen werden keine verletzt, jedoch entsteht grosser Sachschaden. Grund für den Brand könnten Räucherstäbchen sein.

Merken
Drucken
Teilen
Dackstockbrand in Arisdorf am 13. September 2011

Dackstockbrand in Arisdorf am 13. September 2011

Kapo BL

Eine 25-jährige Frau kam gestern Abend um halb neun aus dem Kinderzimmer ihrer Tochter zurück ins Wohnzimmer, als sie bemerkte, dass auf der Laube ein Feuer ausgebrochen war. Dort hatte sie zuvor Räucherstäbchen und Kerzen angezündet, wie die Polizei Basel-Landschaft mitteilt.

Das Feuer konnte die junge Frau nicht mehr selbst löschen. Nachdem sie ihre Tochter in Sicherheit gebracht hatte, versuchte sie zusammen mit der Nachbarin den Brand mittels Feuerlöscher zu löschen. Dies misslang ebenfalls.

Das Zimmer, welches mehrheitlich aus Holz bestand, stand in kürzester Zeit im Vollbrand. Erst die Feuerwehr Viola (Arisdorf/Hersberg/Giebenach) und die Stützpunktfeuerwehren Liestal und Sissach konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Dafür mussten sie auch das Dach abdecken.

Die Arbeiten zur Ermittlung der Brandursache sind noch im Gang. Auch der genaue Sachschaden ist noch nicht bekannt, er ist jedoch beträchtlich, wie die Polizei sagt. (san)