Petersdom
Reinacher Sternsinger feiern mit Papst Franziskus den Neujahrsgottesdienst

Vier Sternsingerkinder aus Reinach BL feierten mit Papst Franziskus den Neujahrsgottesdienst im Petersdom. 20 Sternsingerinnen und Sternsinger aus fünf Ländern waren angereist und erlebten einen einmaligen Jahreswechsel in Rom.

Siegfried Ostermann
Merken
Drucken
Teilen
Vier Sternsingerkinder aus Reinach BL, die im Petersdom den Neujahrsgottesdienst 2019 mitfeiern durften
8 Bilder
Es war das dritte Mal, dass eine Sternsinger-Gruppe aus der Schweiz beim Neujahrsgottesdienst dabei sein konnte.
«Es war atemberaubend», so die dreizehnjährige Ona,
Lukas (13) durfte den Stern zum Gottesdienst mitnehmen
Elias: «Dass ich den Papst aus 3 Meter sehen konnte, hat mir super gefallen.»
Giuliana (12)

Vier Sternsingerkinder aus Reinach BL, die im Petersdom den Neujahrsgottesdienst 2019 mitfeiern durften

Missio, Martin Brunner-Artho

«Es war atemberaubend», erzählte die dreizehnjährige Ona, beeindruckt von Rom und dem Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus im Petersdom. Für Elias (12) war die Nähe zum Papst etwas Besonderes: «Dass ich den Papst aus 3 Meter sehen konnte, hat mir super gefallen.» Schon zwei Stunden vor Beginn des Gottesdienstes waren die Kinder mit ihren königlichen Kleidern im Petersdom. Für Giuliana (12), die schon zum dritten Mal beim Sternsingen dabei ist, war es eine sehr schöne Messe, «denn wir konnten in der ersten Reihe sitzen und alles genau sehen». Und Lukas (13) durfte trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen den Stern mitnehmen. Beim Gottesdienst brachten Sternsingerinnen aus Deutschland die Gaben zum Altar.

«Der Stern führt alle zusammen»

Es war das dritte Mal, dass eine Sternsinger-Gruppe aus der Schweiz beim Neujahrsgottesdienst dabei sein konnte. Der Anlass wird seit 2001 vom Kindermissionswerk «Die Sternsinger» in Aachen organisiert. Begleitet wurden die Kinder von Franziska Weber-Wick und Theres Dätwyler. Jetzt sind die beiden Frauen «einfach glücklich», weil alles so gut funktioniert hat und auch das Wetter mitspielte. «Mit den königlichen Gewändern und dem Stern haben wir in den Strassen viele Blicke auf uns gezogen», erzählte Franziska Weber-Wick. «Der Stern hat uns aber auch zusammengehalten, denn in der grossen Menschenmenge sahen wir immer den Stern und wussten, wo wir hin mussten.» Es gab auch Leute, die nach dem Brauch fragten und ein gemeinsames Foto mit der Sternsinger-Gruppe wollten. «So hat der Stern alle Menschen zusammengeführt», resümierte Weber-Wick.

Aktion Sternsingen 2019 für Kinder mit Behinderung

Das Zentrum Yancana Huasy in Perus Hauptstadt Lima wird seit vielen Jahren von den Sternsingern unterstützt. Es leistet wichtige Arbeit für Kinder mit Behinderungen, deren Eltern und Geschwister. Mit der Aktion Sternsingen 2019 unter dem Slogan «Wir gehören zusammen» treten die Sternsingerinnen und Sternsinger für die gleichberechtigte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ein. Sie sollen die Förderung bekommen, die sie brauchen, und gleichzeitig wird das familiäre Umfeld gestärkt.

Schweizweit sind bei der Aktion Sternsingen von Missio in diesen Tagen an die 15‘000 Kinder und Jugendliche unterwegs. Sie segnen die Menschen und ihre Wohnungen und sammeln Geld für Kinder in aller Welt. Mit den Spenden, die die Sternsinger erhalten, werden an die 200 Projekte für Kinder und Jugendliche in aller Welt unterstützt. Missio feiert mit dieser Aktion auch das 30-Jahr-Jubiläum der Aktion Sternsingen in der Schweiz.