Extrazüge
SBB bringt Exil-Fasnächtler an «Chienbäse» und «Morgestraich»

Die SBB stellt für «Chienbäse» und «Morgestraich» Extrazüge zu Verfügung. Am nächsten Sonntag und Montag werden Fasnachtsbegeisterte mit zusätzlichen Zügen pünktlich an die Umzüge und bequem wieder nach Hause transportiert.

Merken
Drucken
Teilen
Die SBB erwarten grossen Andrang auf Extrazüge an «Chienbäse» und «Morgestraich».

Die SBB erwarten grossen Andrang auf Extrazüge an «Chienbäse» und «Morgestraich».

Keystone

Die Nordwestschweiz ist im Fasnachtsfieber: Der «Chienbäse»-Umzug beendet am Sonntagabend die Fasnacht in Liestal - und der «Morgestraich» läutet sie tags darauf in den frühen Morgenstunden in Basel ein. Die SBB bringt alle Fasnächtler mit insgesamt 15 Extrazügen pünktlich zu den Fasnachtsveranstaltungen.

Extrazüge zum «Chienbäse»

Die Extrazüge von Basel nach Liestal verlassen den Bahnhof Basel SBB um 17.40 Uhr und 18.12 Uhr. Um 20.57 Uhr, 21.08 Uhr und 21.30 Uhr fahren Extrazüge von Liestal zurück nach Basel.

Für den «Morgestraich» in Basel verkehren in der Nacht auf Montag bereits ab 1 Uhr Extrazüge für Exilfasnächtler ab Wetzikon und Niederweningen (mit Umsteigen in Zürich HB), Zürich, Bern, Biel, Luzern, Frick, Lenzburg sowie Liestal.

Neben den Extrazügen am frühen Montagmorgen fährt die Regio-S-Bahn in den Nächten von Montag bis Mittwoch dieselben Nachtzugverbindungen wie an den Wochenenden.

Auf den Extrazügen werden keine Nachtzuschläge erhoben.

Die Fahrzeiten können online abgerufen werden.