Schäden
Risse im Beton: Reparatur im Schwimmbad von Waldenburg verzögert sich

Die Schäden an den Becken im Schwimmbad sind nicht aussergewöhnlich. Die Kosten liegen im «Normbereich». Saisoneröffnung ist frühestens Ende Monat.

Simon Tschopp
Merken
Drucken
Teilen
Die Badegäste müssen sich noch länger gedulden, bis das Waldenburger Schwimmbad heuer öffnet.

Die Badegäste müssen sich noch länger gedulden, bis das Waldenburger Schwimmbad heuer öffnet.

Team Schwarz (Archivbild)

Über die Schäden, die während der vorsaisonalen Reinigungsarbeiten an den Becken im Schwimmbad von Waldenburg entdeckt worden waren, gab die Gemeinde am Montag nach einer längeren Funkstille nun Auskunft.

Es handelt sich um Risse im Beton. Risse wurden bereits im vergangenen Herbst festgestellt, konnten jedoch wetterbedingt nicht beseitigt werden.

«Über den Winter sind diese Schäden grösser geworden, und es war allen bewusst, dass die Reparatur im Frühling stattfinden muss»,

erklärt Daniel Kamber, der für das Schwimmbad zuständige Gemeinderat. Die Arbeiten, um die Mängel zu beheben, konnten noch nicht in Angriff genommen werden, weil es das Wetter bisher nicht zuliess. Deshalb verschiebt sich die Saisoneröffnung des Waldenburger Schwimmbads um mindestens drei Wochen auf Ende dieses Monats.

Unterhaltsbetrag im Budget soll Kosten decken

Laut Kamber sind die Kosten für die Reparatur im «Normbereich». Das jährliche Budget der Gemeinde beinhaltet einen Unterhaltsbetrag fürs Schwimmbad. Die Beteiligten gingen davon aus, dass dieser Betrag ausreiche, betont Daniel Kamber. Eigenartig: In seinen Mitteilungen von vergangener Woche schrieb der Gemeinderat von «mehreren grösseren Schäden».

Der Vorverkauf der Saisonabonnemente für Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner ist seit zwei Wochen im Gang. Die Einheimischen profitieren von einem zehnprozentigen Rabatt; ein Saisonabo kostet für Erwachsene regulär 90 Franken. Bisher sind laut Gemeindeverwaltung gut 70 Abos abgesetzt worden. Pro Jahr werden durchschnittlich rund 140 verkauft. Die in der ganzen Umgebung sehr beliebte Sport- und Freizeitstätte zählt pro Saison etwa 14'200 Eintritte, zu Coronazeiten sind es weniger.