Archäologie
Schweizweit grösster keltischer Münzenschatz in Füllinsdorf gefunden

293 keltische Silbermünzen sind in Füllinsdorf gefunden worden. Es handle sich um den mit Abstand schweizweit grössten solchen Edelmetall-Münzenfund, hiess es am Donnerstag an einer Medienkonferenz der Baselbieter Kantonsarchäologie.

Merken
Drucken
Teilen
Der Ausstellungspavillon mit dem in Fülinsdorf gefundenen Silberschatz.
6 Bilder
Im Museum BL wird der schweizweit grösste keltische Silberschatz ausgestellt
Michael Nick, Reto Marti , Urs Wüthrich und Andreas Fischer präsentieren an der Medienkonferenz den Münzschatz.
Hier sind die verschiedenen Münzen abgebildet.
In dieser Vitrine liegen sie. An den Wänden sind Infoposter zu den Münzen und zu den Kelten angebracht.
Ein Imitat der gefundenen Münzen.

Der Ausstellungspavillon mit dem in Fülinsdorf gefundenen Silberschatz.

Martin Töngi

Die Münzen wurden auf etwa 50 Quadratmetern verstreut gefunden, waren vermutlich aber damals zusammen vergraben worden, wie Kantonsarchäologe Reto Marti sagte. Mangels schriftlicher Aufzeichnungen der Kelten ist der Wert der Münzen schwer abschätzbar. Damals verbreitete Fälschungen sind jedoch keine darunter.

Die einzelnen Münzen sind mit je gut einem Zentimeter Durchmesser und knapp zwei Gramm Gewicht eher klein. Deswegen sind sie wohl erst jetzt aufgetaucht, nur wenige Zentimeter unter der Oberfläche. Die 293 Münzen wiegen zusammen rund ein Pfund. Sie sind nun im Museum.BL zu sehen, bevor die Forschung sie in Beschlag nimmt.