Seltisberg
Abgewählter Gemeindepräsident will wieder in die Exekutive

Er versucht es erneut: Bernhard Zollinger, vor fast eineinhalb Jahren als Gemeindepräsident von Seltisberg abgewählt, strebt bei der bevorstehenden Ersatzwahl die Rückkehr in den Gemeinderat an.

Simon Tschopp
Drucken
Teilen
Bernhard Zollinger will es nochmals wissen.

Bernhard Zollinger will es nochmals wissen.

zvg

Bernhard Zollinger, bis Mitte des vergangenen Jahres Gemeindepräsident von Seltisberg, stellt sich für die Gemeinderatsersatzwahl vom 22. August wieder zur Verfügung. Er wurde bei der Erneuerungswahl im Februar 2020 abgewählt und musste der Neuen Dörte Bassi den Vortritt lassen. Nun könnte Zollinger Nachfolger seiner Nachfolgerin werden, denn Bassi kündigte im April ihren Rücktritt auf Ende Juni an. Ebenfalls zur Wahl in vier Wochen tritt Ruth Spalinger an.

«Sehr viele Einwohnerinnen und Einwohner haben mir in den letzten Wochen Mut gemacht, diesen Schritt nochmals zu gehen»,

schreibt Zollinger in seiner Präsentation im neu erschienenen Gemeindeanzeiger. Er werde sich dafür einsetzen, dass keine weiteren Steuererhöhungen notwendig würden. Bernhard Zollinger (Jahrgang 1961) arbeitet als Informatiker beim Kanton. Bei der Erneuerungswahl vor knapp eineinhalb Jahren landete er auf dem siebten und letzten Platz und verpasste die Wiederwahl klar. Ob er nun genügend Unterstützung findet, wird sich zeigen.

Aktuelle Nachrichten