Bauernfasnacht
Sie nehmen alles aufs Korn

Mit diesen Sujets brillieren die Fasnächtler ab nächstem Wochenende im oberen Kantonsteil.

Simon Tschopp
Drucken
Teilen
Baselbieter Bauernfasnacht
8 Bilder
Oberdorf: Mir löhns knalle In einer schwierigen Zeit mit vielen politischen Unsicherheiten und schlechten Nachrichten aus aller Welt eignet sich die Fasnacht bestens, eine Auszeit zu nehmen. Das Sujet der diesjährigen Oberdörfer Fasnacht, «Mir löhns knalle», erinnert daran, während dieser Tage einfach Spass zu haben und alle Sorgen zu vergessen. Trotz allem soll es knallen und ein «Bombenfest» sein. Der Basler Enrico Bernasconi lieferte Idee und Zeichnung zur Plakette. Der grosse Oberdörfer Umzug findet am Sonntag (14.30 Uhr) statt. Rund 250 aktive Fasnächtler nehmen daran teil. Danach präsentieren sich die Guggen.
Frenkendorf: Mir jubiliere 40 Jahre Fasnachtskomitee, 70 Jahre Guggenmusig Güllepumpi und 40 Jahre Wagenclique Fränkespatze – die Plakette der Frenkendörfer Fasnacht ehrt gleich drei Jubiläen. Idee und Zeichnung stammen von Pascal Glanzmann, der bei den Fränkespatzen aktiver Fasnächtler ist. Die Frenkendörfer Fasnacht startet am Sonntagabend mit den Schnitzelbänken in den Restaurants und Cliquenkellern; es wird auch geruggt, gepfiffen und getrommelt. Am Montagnachmittag ist der Umzug mit 65 teilnehmenden Gruppen mit anschliessendem Guggenkonzert.
Birsfelden: Schilderwald in Blätzbums Die Plakette des Birsfelder Künstlers Thomas Lüthi zeigt einen Waggis, der etwas hilflos auf die verschiedenen Verkehrstafeln zeigt und mit der neuen Verkehrsordnung überfordert ist. Sie widmet sich der Problematik des Schilderwaldes und des Stauproblems in Birsfelden. Die Fasnacht in Blätzbums findet nächsten Samstag statt. Höhepunkte sind der Cortège (ab 14.30 Uhr) auf der Hauptstrasse und das Guggenkonzert (18 Uhr) auf der Treppe des Kirchmattschulhauses. Danach steigen der Fasnachtsball in der Alten Turnhalle und die Beizenfasnacht.
Pratteln: Me schlängglet sich duure Zum zweiten Mal hintereinander gewinnt Viktor Furler den Plaketten-Wettbewerb für die Prattler Fasnacht. Mit der diesjährigen Plakette vereint er gleich zwei Sujets: Einerseits die Giftschlange, die in Pratteln einen Gemeindearbeiter angespuckt hat, andererseits die kuriose Prattler Parkplatzordnung. Am Sonntag (14 Uhr) startet der grosse Umzug im Dorfkern, danach stehen die Guggen im Rampenlicht. Am Abend gibts Fasnachtsfeuer, Fackelumzug sowie Schnitzelbänke in Beizen und Cliquenkellern. Der Kinderumzug findet am Dienstag statt.
Liestal: Heissi Marroni – Ade «Nundefahne wieder einischt meh, duet’s e alti Tradition nümme geh. Doch er hofft und glaubt fescht dra, au ohni Marroni e schöni Fasnacht z’ha.» Nach 58 Jahren gab letztes Jahr Liestals Marroni-Frau, Liselotte Lüthi, ihren Stand im Stedtli auf. Damit lieferte sie das Fasnachts-Sujet 2016. Das absolute Highlight der Liestaler Fasnacht erfolgt am Sonntagabend mit dem Chienbäse-Umzug. Zuvor am Nachmittag ist der grosse Umzug, gefolgt vom Guggenkonzert. Am Montagabend besuchen Schnitzelbänkler Restaurants und Cliquenkeller.
Sissach: S goht wytter Das Sujet der Sissacher Fasnacht 2016 dreht sich um Traditionen. Die Plakette, entworfen vom Sissacher Rolf Tschan, zeigt den Santichlaus mit Esel und einen Waggis beim Dorfbrunnen vor dem Sissacher Gemeindehaus. Damit wollen Künstler und Fasnachtskomitee ihre Wertschätzung gegenüber dem Erhalt von Traditionen zum Ausdruck bringen. Der Sissacher Fasnachtsumzug beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Am Abend steht der Laternen- und Fackelumzug auf dem Programm. Den Abschluss der Fasnacht macht die Chluri-Verbrennung am 18. Februar.
Füllinsdorf: Mir sin uf Schatzsuechi Auf der Plakette ist ein Totenkopf mit Piratenhut dargestellt, der die Verbindung zu den diesjährigen Kostümen der Elbisrugger Füllinsdorf aufzeigt. Durch Sturm und Regen erobert und verteidigt die Guggenmusig Elbisrugger mit viel Schränzen ihren gefundenen Schatz, die traditionelle Fasnacht. Als Zeichen dafür dienen die zwei Säbel auf der Plakette. Diese ist in Gold, Silber und Bronze zu haben. Die diesjährige Plakette wurde von Sandra Amacher gestaltet. Am kommenden Dienstag ist in Füllinsdorf der Kinderumzug angesagt, der zwischen 13 und 15 Uhr stattfindet.

Baselbieter Bauernfasnacht

Willi Wenger
Liestal: Heissi Marroni – Ade «Nundefahne wieder einischt meh, duet’s e alti Tradition nümme geh. Doch er hofft und glaubt fescht dra, au ohni Marroni e schöni Fasnacht z’ha.» Nach 58 Jahren gab letztes Jahr Liestals Marroni-Frau, Liselotte Lüthi, ihren Stand im Stedtli auf. Damit lieferte sie das Fasnachts-Sujet 2016. Das absolute Highlight der Liestaler Fasnacht erfolgt am Sonntagabend mit dem Chienbäse-Umzug. Zuvor am Nachmittag ist der grosse Umzug, gefolgt vom Guggenkonzert. Am Montagabend besuchen Schnitzelbänkler Restaurants und Cliquenkeller.

Liestal: Heissi Marroni – Ade «Nundefahne wieder einischt meh, duet’s e alti Tradition nümme geh. Doch er hofft und glaubt fescht dra, au ohni Marroni e schöni Fasnacht z’ha.» Nach 58 Jahren gab letztes Jahr Liestals Marroni-Frau, Liselotte Lüthi, ihren Stand im Stedtli auf. Damit lieferte sie das Fasnachts-Sujet 2016. Das absolute Highlight der Liestaler Fasnacht erfolgt am Sonntagabend mit dem Chienbäse-Umzug. Zuvor am Nachmittag ist der grosse Umzug, gefolgt vom Guggenkonzert. Am Montagabend besuchen Schnitzelbänkler Restaurants und Cliquenkeller.

zVg
Füllinsdorf: Mir sin uf Schatzsuechi Auf der Plakette ist ein Totenkopf mit Piratenhut dargestellt, der die Verbindung zu den diesjährigen Kostümen der Elbisrugger Füllinsdorf aufzeigt. Durch Sturm und Regen erobert und verteidigt die Guggenmusig Elbisrugger mit viel Schränzen ihren gefundenen Schatz, die traditionelle Fasnacht. Als Zeichen dafür dienen die zwei Säbel auf der Plakette. Diese ist in Gold, Silber und Bronze zu haben. Die diesjährige Plakette wurde von Sandra Amacher gestaltet. Am kommenden Dienstag ist in Füllinsdorf der Kinderumzug angesagt, der zwischen 13 und 15 Uhr stattfindet.

Füllinsdorf: Mir sin uf Schatzsuechi Auf der Plakette ist ein Totenkopf mit Piratenhut dargestellt, der die Verbindung zu den diesjährigen Kostümen der Elbisrugger Füllinsdorf aufzeigt. Durch Sturm und Regen erobert und verteidigt die Guggenmusig Elbisrugger mit viel Schränzen ihren gefundenen Schatz, die traditionelle Fasnacht. Als Zeichen dafür dienen die zwei Säbel auf der Plakette. Diese ist in Gold, Silber und Bronze zu haben. Die diesjährige Plakette wurde von Sandra Amacher gestaltet. Am kommenden Dienstag ist in Füllinsdorf der Kinderumzug angesagt, der zwischen 13 und 15 Uhr stattfindet.

zVg
Oberdorf: Mir löhns knalle In einer schwierigen Zeit mit vielen politischen Unsicherheiten und schlechten Nachrichten aus aller Welt eignet sich die Fasnacht bestens, eine Auszeit zu nehmen. Das Sujet der diesjährigen Oberdörfer Fasnacht, «Mir löhns knalle», erinnert daran, während dieser Tage einfach Spass zu haben und alle Sorgen zu vergessen. Trotz allem soll es knallen und ein «Bombenfest» sein. Der Basler Enrico Bernasconi lieferte Idee und Zeichnung zur Plakette. Der grosse Oberdörfer Umzug findet am Sonntag (14.30 Uhr) statt. Rund 250 aktive Fasnächtler nehmen daran teil. Danach präsentieren sich die Guggen.

Oberdorf: Mir löhns knalle In einer schwierigen Zeit mit vielen politischen Unsicherheiten und schlechten Nachrichten aus aller Welt eignet sich die Fasnacht bestens, eine Auszeit zu nehmen. Das Sujet der diesjährigen Oberdörfer Fasnacht, «Mir löhns knalle», erinnert daran, während dieser Tage einfach Spass zu haben und alle Sorgen zu vergessen. Trotz allem soll es knallen und ein «Bombenfest» sein. Der Basler Enrico Bernasconi lieferte Idee und Zeichnung zur Plakette. Der grosse Oberdörfer Umzug findet am Sonntag (14.30 Uhr) statt. Rund 250 aktive Fasnächtler nehmen daran teil. Danach präsentieren sich die Guggen.

zVg
Sissach: S goht wytter Das Sujet der Sissacher Fasnacht 2016 dreht sich um Traditionen. Die Plakette, entworfen vom Sissacher Rolf Tschan, zeigt den Santichlaus mit Esel und einen Waggis beim Dorfbrunnen vor dem Sissacher Gemeindehaus. Damit wollen Künstler und Fasnachtskomitee ihre Wertschätzung gegenüber dem Erhalt von Traditionen zum Ausdruck bringen. Der Sissacher Fasnachtsumzug beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Am Abend steht der Laternen- und Fackelumzug auf dem Programm. Den Abschluss der Fasnacht macht die Chluri-Verbrennung am 18. Februar.

Sissach: S goht wytter Das Sujet der Sissacher Fasnacht 2016 dreht sich um Traditionen. Die Plakette, entworfen vom Sissacher Rolf Tschan, zeigt den Santichlaus mit Esel und einen Waggis beim Dorfbrunnen vor dem Sissacher Gemeindehaus. Damit wollen Künstler und Fasnachtskomitee ihre Wertschätzung gegenüber dem Erhalt von Traditionen zum Ausdruck bringen. Der Sissacher Fasnachtsumzug beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Am Abend steht der Laternen- und Fackelumzug auf dem Programm. Den Abschluss der Fasnacht macht die Chluri-Verbrennung am 18. Februar.

zVg
Frenkendorf: Mir jubiliere 40 Jahre Fasnachtskomitee, 70 Jahre Guggenmusig Güllepumpi und 40 Jahre Wagenclique Fränkespatze – die Plakette der Frenkendörfer Fasnacht ehrt gleich drei Jubiläen. Idee und Zeichnung stammen von Pascal Glanzmann, der bei den Fränkespatzen aktiver Fasnächtler ist. Die Frenkendörfer Fasnacht startet am Sonntagabend mit den Schnitzelbänken in den Restaurants und Cliquenkellern; es wird auch geruggt, gepfiffen und getrommelt. Am Montagnachmittag ist der Umzug mit 65 teilnehmenden Gruppen mit anschliessendem Guggenkonzert.

Frenkendorf: Mir jubiliere 40 Jahre Fasnachtskomitee, 70 Jahre Guggenmusig Güllepumpi und 40 Jahre Wagenclique Fränkespatze – die Plakette der Frenkendörfer Fasnacht ehrt gleich drei Jubiläen. Idee und Zeichnung stammen von Pascal Glanzmann, der bei den Fränkespatzen aktiver Fasnächtler ist. Die Frenkendörfer Fasnacht startet am Sonntagabend mit den Schnitzelbänken in den Restaurants und Cliquenkellern; es wird auch geruggt, gepfiffen und getrommelt. Am Montagnachmittag ist der Umzug mit 65 teilnehmenden Gruppen mit anschliessendem Guggenkonzert.

zVg
Pratteln: Me schlängglet sich duure Zum zweiten Mal hintereinander gewinnt Viktor Furler den Plaketten-Wettbewerb für die Prattler Fasnacht. Mit der diesjährigen Plakette vereint er gleich zwei Sujets: Einerseits die Giftschlange, die in Pratteln einen Gemeindearbeiter angespuckt hat, andererseits die kuriose Prattler Parkplatzordnung. Am Sonntag (14 Uhr) startet der grosse Umzug im Dorfkern, danach stehen die Guggen im Rampenlicht. Am Abend gibts Fasnachtsfeuer, Fackelumzug sowie Schnitzelbänke in Beizen und Cliquenkellern. Der Kinderumzug findet am Dienstag statt.

Pratteln: Me schlängglet sich duure Zum zweiten Mal hintereinander gewinnt Viktor Furler den Plaketten-Wettbewerb für die Prattler Fasnacht. Mit der diesjährigen Plakette vereint er gleich zwei Sujets: Einerseits die Giftschlange, die in Pratteln einen Gemeindearbeiter angespuckt hat, andererseits die kuriose Prattler Parkplatzordnung. Am Sonntag (14 Uhr) startet der grosse Umzug im Dorfkern, danach stehen die Guggen im Rampenlicht. Am Abend gibts Fasnachtsfeuer, Fackelumzug sowie Schnitzelbänke in Beizen und Cliquenkellern. Der Kinderumzug findet am Dienstag statt.

zVg
Birsfelden: Schilderwald in Blätzbums Die Plakette des Birsfelder Künstlers Thomas Lüthi zeigt einen Waggis, der etwas hilflos auf die verschiedenen Verkehrstafeln zeigt und mit der neuen Verkehrsordnung überfordert ist. Sie widmet sich der Problematik des Schilderwaldes und des Stauproblems in Birsfelden. Die Fasnacht in Blätzbums findet nächsten Samstag statt. Höhepunkte sind der Cortège (ab 14.30 Uhr) auf der Hauptstrasse und das Guggenkonzert (18 Uhr) auf der Treppe des Kirchmattschulhauses. Danach steigen der Fasnachtsball in der Alten Turnhalle und die Beizenfasnacht.

Birsfelden: Schilderwald in Blätzbums Die Plakette des Birsfelder Künstlers Thomas Lüthi zeigt einen Waggis, der etwas hilflos auf die verschiedenen Verkehrstafeln zeigt und mit der neuen Verkehrsordnung überfordert ist. Sie widmet sich der Problematik des Schilderwaldes und des Stauproblems in Birsfelden. Die Fasnacht in Blätzbums findet nächsten Samstag statt. Höhepunkte sind der Cortège (ab 14.30 Uhr) auf der Hauptstrasse und das Guggenkonzert (18 Uhr) auf der Treppe des Kirchmattschulhauses. Danach steigen der Fasnachtsball in der Alten Turnhalle und die Beizenfasnacht.

zVg

Aktuelle Nachrichten