Frenkendorf
Sinnlich süsse Genusswelt: Läckerli-Huus-Chefin lässt tief blicken

Der «Blechbüchsenbau» des Läckerli Huus in Frenkendorf enthält neu eine Ausstellung dazu, wie die Süssigkeiten entstehen. Damit signalisiert das Läckerli Huus den Anspruch, eine Premiummarke zu sein, andererseits schafft es Nähe zum Konsumenten.

Daniel Haller
Merken
Drucken
Teilen
Miriam Blocher und ihre Produkte im neu gestalteten Showroom des Läckerli-Huus in Frenkendorf.

Miriam Blocher und ihre Produkte im neu gestalteten Showroom des Läckerli-Huus in Frenkendorf.

Kenneth Nars

Die Ausstellung wird mit einer dreitägigen Feier eröffnet: Am Donnerstag mit geladener Prominenz, darunter der Basler Regierungsrat Hans-Peter Wessels und der Baselbieter Regierungsrat Thomas Weber. Am Freitag folgt der Familientag, an dem die Angehörigen der Läckerli-Huus-Mitarbeitenden den Arbeitsplatz besichtigen können. Und am Samstag folgt der Tag der offenen Tür.

Die Ausstellung unter dem Titel «Genusswelt» soll möglichst tiefen Einblick geben in die Produktion. Das Betreten der Produktionsräume ist aus hygienischen Gründen für das Publikum aber nicht erlaubt. So blicken nun die Gäste des Läckerli Huus durch grosse Glasfenster in den Betrieb am neuen Standort des Läckerli Huus in Frenkendorf. Man sieht nicht nur Knet-, Auswall- und Backmaschinen von Läckerli oder Schokolade-Waffeln, sondern hat auch Einblick ins Verpackungsatelier, wo die Produkte des Läckerli Huus von Hand vollendet werden.

Vor den Fenstern und den gezeichneten Tapeten gibt es die Möglichkeit, aus Läckerli-, Russengelee- und Rahmtäfeli-Spendern die Produkte zu testen. Eine Geruchs-Bar ermöglicht es, die Läckerli-Zutaten zu erschnuppern. Und Produktionsschritte, die durch die Fenster nicht ersichtlich sind, sind auf Monitoren als Film zu betrachte.

Tag der offenen Tür: Samstag, 25. April, von 10 bis 16 Uhr