Verkehr
SP-Sektionen Muttenz und Birsfelden starten Petition gegen Rheinfelderstrasse-Ausbau

Nicht alle sind vom Ausbau der Rheinfelderstrasse im Hardwald auf vier Spuren begeistert. Die SP Sektionen Muttenz und Birsfelden greifen den Ausbau mit einer Petition an. Dabei fordern sie auch mehr Schutz für den Wald.

Merken
Drucken
Teilen
Gegen den Ausbau der Rheinfelderstrasse im Hardwald regt sich Widerstand.

Gegen den Ausbau der Rheinfelderstrasse im Hardwald regt sich Widerstand.

Samuel Hufschmid

Die SP-Sektionen Muttenz und Birsfelden wollen dass die Regierung den Hardwald schützt, anstatt die Rheinfelderstrasse auf vier Spuren auszubauen. Dazu haben sie eine Petition gestartet, wie die Sektionen am Freitagmorgen mitteilten.

"Der Hardwald ist ein schützenswertes Naherholungsgebiet von Birsfelden und Muttenz. Mit dem Vierspurausbau der Rheinfelderstrasse wird die Schneise durch den Hardwald noch grösser, es gibt mehr Lärm und die Grundwasserschutzzone sowie die Trinkwassergewinnung werden immens gefährdet", heisst es in der Mitteilung.

Aus Sicht der Petitionsinitianten ergibt ein paralleler Ausbau der A2 und der Kantonsstrasse keinen Sinn. Dies führe zu einem grösseren Verkehrsbelastung im unteren Baselbiet, vor allem auch in Birsfelden, wo eine Verkehrsberuhigung nötig sei.