Verschmutzung
Trinkwasser in Bretzwil wieder ab Wasserhahn geniessbar

Bewohner von Bretzwil können das Trinkwasser wieder ohne Einschränkungen direkt ab dem Wasserhahn trinken: Die Behörden haben das Abkochgebot wegen verunreinigtem Trinkwasser für die meisten Liegeschaften aufgehoben.

Merken
Drucken
Teilen
Das Trinkwasser in Bretzwil ist nicht mehr verschmutzt. (Symbolbild)

Das Trinkwasser in Bretzwil ist nicht mehr verschmutzt. (Symbolbild)

Keystone

Die Resultate der Nachkontrollen haben eine deutliche Verbesserung gezeigt, wie die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion (VGD) am Mittwoch mitteilte. Nur Bewohner einzelner Liegenschaften müssten weiterhin Wasser abkochen. Die Betroffenen werden per Flugblatt informiert.

Der Grund für die Verunreinigung des Wassers im Verteilnetz der Gemeinde ist indes weiterhin unklar. Das kantonale Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen stehe im Gespräch mit den Gemeindebehörden, um eine nachhaltige Sicherstellung der Trinkwasserqualität zu erreichen, hiess es weiter.

Die hohe Belastung des Trinkwassers mit Kolibakterien und Enterokokken war am vergangenen Montag im Rahmen einer Routineuntersuchung entdeckt worden. Die Aufbereitungsanlage der Gemeinde war mit den vielen Keimen nicht mehr zurande gekommen. In der Folge hatte der Kanton ein Abkochgebot erlassen.