Sozialhilfe
Über 8 Prozent mehr Sozialhilfeempfänger im Baselbiet

Im Kanton Basel-Landschaft hat die Zahl der Sozialhilfeempfängerinnen und - empfänger im vergangenen Jahr um 8,2 Prozent zugenommen. Unterstützt wurden insgesamt 6878 Personen, 522 mehr als 2011.

Drucken
Teilen
Das Baselbiet verzeichnet mehr Sozialhilfeempfänger als noch im Vorjahr (Symbolbild)

Das Baselbiet verzeichnet mehr Sozialhilfeempfänger als noch im Vorjahr (Symbolbild)

Keystone

Die Sozialhilfequote stieg 2012 von 2,3 auf 2,5 Prozent, wie die Finanz- und Kirchendirektion mitteilte. Das heisst, das letztes Jahr 25 von 1000 Baselbieterinnen und Baselbietern mindestens einmal auf Sozialhilfe angewiesen waren.

Der Nettoaufwand für die Sozialhilfe stieg im Baselbiet um 11,4 Prozent auf 55 Millionen Franken. Das macht pro Kantonseinwohner 194 Franken. In den Jahren 2006 bis 2011 betrug der Pro-Kopf-Aufwand im Schnitt 154 Franken.

Von den 86 Baselbieter Gemeinden wies Pratteln mit 5,1 Prozent die höchste Sozialhilfequote aus vor Waldenburg mit 4,7 und Liestal mit 4,6 Prozent. In sieben Gemeinden war im letzten Jahr niemand auf Unterstützung durch die Sozialhilfe angewiesen.

Aktuelle Nachrichten