Erneute Warnung
Und wieder sind im Baselbiet Enkeltrick-Betrüger aktiv

Die Baselbieter Polizei warnt vor Enkeltrick-Betrügern, die «offensichtlich wieder vermehrt aktiv sind». In den vergangenen Tagen kam es zu mehreren Betrugsversuchen.

Drucken
Teilen
Die dreisten Betrüger üben per Telefon Druck auf die Senioren aus und verlangen Geld oder Schmuck. (Symbolbild)

Die dreisten Betrüger üben per Telefon Druck auf die Senioren aus und verlangen Geld oder Schmuck. (Symbolbild)

Keystone

So gehen die Enkeltrick-Betrüger vor:

Die Enkeltrick-Betrüger agieren zuerst immer per Telefon und kontaktieren in der Regel Leute im Rentenalter. Sie erzählen angeblich vertrauenserweckende Geschichten aus alten Zeiten. Es kommt offenbar auch vor, dass die Täterschaft das Geld nicht mehr nur bei den Geschädigten zuhause abholen möchte, sondern auf eine Überweisung des Geldes drängt.

Dank des richtigen Verhaltens der angerufenen Personen blieben die Betrugsversuche jedoch erfolgslos: Die Kontaktierten liessen sich «in keinster Weise» auf die Anfragen ein.

Die Polizei mahnt einmal mehr zu erhöhter Vorsicht und bittet um Beachtung der folgenden Tipps:

  • Seien Sie misstrauisch gegenüber Personen, die sich am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und die Sie nicht als solche erkennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen bekannt.
  • Nehmen Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Das gleiche gilt für Überweisungen an angebliche Firmen und/oder Drittpersonen.
  • Informieren Sie über die Notrufnummer 112 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Aktuelle Nachrichten