Covance
US-Firma will Allschwiler Labor schliessen: 112 Stellen sollen gestrichen werden

Das amerikanische Forschungsunternehmen Covance, das klinische Auftragsstudien zu Medikamenten macht, will sein Labor in Allschwil BL mit 112 Angestellten und 50 Betten schliessen. Eine Sprecherin bestätigte am Mittwoch Angaben der «Basler Zeitung».

Merken
Drucken
Teilen
Stellenabbau

Stellenabbau

Keystone

Ein Konsultationsverfahren beim Personal ist laut der Sprecherin eingeleitet. Gewerkschaften sind gemäss dem Basler Gewerkschaftsbund nicht involviert. Eine endgültige Entscheidung werde erst danach gefällt.

Von den insgesamt 112 Angestellten in Allschwil würden bei einer Schliessung alle 106, die in der klinischen Pharmakologie arbeiten, nicht mehr weiterbeschäftigt. Covance plant den übrigen sechs Forschenden Jobs an anderen Standorten anzubieten.

Hintergrund der geplanten Schliessung ist laut einem Firmen- «Statement» die aktuelle Nachfrage nach Phase-I-Studien, wie sie Covance in Allschwil - einem Vorort von Basel - durchführt.

Covance erzielte 2011 mit insgesamt 11'292 Angestellten weltweit einen Umsatz von 2,1 Mrd. US-Dollar. In der Schweiz ist das Unternehmen in Genf und Allschwil tätig.