Muttenz
Valora streicht am Hauptsitz in Muttenz 27 Stellen

Die Muttenzer Kioskbetreiberin Valora streicht 27 Stellen. Betroffen sind kaufmännische Mitarbeiter am Hauptsitz in Muttenz. Als Grund für den Stellenabbau nennen die Verantwortlichen den Nachfragerückgang im europäischen Pressemarkt.

Merken
Drucken
Teilen
Baut 47 Stellen ab: Die Kioskbetreiberin Valora

Baut 47 Stellen ab: Die Kioskbetreiberin Valora

Keystone

«Eine interne Analyse hat ergeben, dass viele Funktionen in diesen Bereichen in der Schweiz, Österreich und Luxemburg doppelt oder mehrfach besetzt sind», sagt Sprecherin Stefania Misteli in der «Basler Zeitung» (BaZ). Diese Aktivitäten würden nun länderübergreifend im österreichischen Anif zentralisiert.

Die Kündigungen in Muttenz werden bereits seit dem 27. April ausgesprochen und erfolgen mit gestaffelten Austrittsterminen bis zum 30. November 2011. Valora hat zusammen mit den Gewerkschaften für die betroffenen einen Sozialplan erarbeitet. Man sei bemüht, vielen Angestellten eine andere Stelle im Unternehmen anzubieten, erkärt ein Syna-Vertreter. Laut der Gewerkschaft wird dies allerdings schwierig. (rsn)