Kulturpreis BL
Verleihung Kulturpreis Baselland – erstmals digital: La Nefera erhält den Förderpreis Musik

Der Förderpreis des Kantons Basel-Landschaft 2020 geht an die Rapperin Jennifer Perez alias La Nefera. Sie ist ein stimmgewaltiges Sprachrohr und setzt sich für die Musik genau so ein wie für die Rechte von Kindern.

Merken
Drucken
Teilen

Sie ist eine Kämpferin in einem musikalischen Feld, das von Frauen noch immer kaum bespielt wird, und macht dabei nicht nur einfach sehr guten Hip-Hop, der mitreisst, mittanzen lässt und nachhallt. Mit ihren starken spanischen Texten, ihrer eindringlichen Stimme und ihren unmissverständlichen Forderungen steht sie auch für all die Frauen, die sich nicht trauen, das Wort zu ergreifen. Jennifer Perez alias La Nefera könnte zu einer Vorbildfigur in der Schweizer Rap-Szene werden – allen Vorurteilen und Widerständen zum Trotz.

La Nefera kommt aus der Dominikanischen Republik und zog mit zehn Jahren in den Kanton Basel-Landschaft. Sie studierte Soziale Arbeit und mischt seit 2008 als Rapperin und Bandleaderin im Schweizer Hip-Hop mit. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum, 2018 gewann sie den Publikumspreis des Basler Pop-Preises. Seit 2020 setzt La Nefera alles auf die Karte «Musik».

Entsprechend leidet die 31-Jährige wie alle Kulturschaffenden unter den Auswirkungen der Coronapandemie. Umso wichtiger ist es sie zu ermutigen, ihren Weg weiter zu gehen. Mit ihrer Präsenz als Künstlerin und als Frau spielt sie eine wichtige Rolle in einer Schweiz, die sich der Gleichberechtigung annähert – auch wenn La Nefera eigentlich einfach nur sehr guten Hip-Hop machen will.

7 Bilder
La Nefera vor dem Schloss Ebenrain in Sissach. Bild: Matthias Willi
Sie erhielt 2018 auch den Publikumspreis des Röckfördervereins Basel.
Sie singt sich in die Herzen der Baslerinnen und Basler. Bild: Flavia Schaub
Jennifer Perez setzt sich mit Herzblut für Kinderrechte ein.
Einsatz am Kinderrechtstag von Unicef.
La Nefara bei einem Auftritt am Kinderrechtstag.

bz

Kulturpreis BL: Dieses Jahr digital am Mittwoch, Donnerstag und Freitag

Der Baselbieter Kulturpreis wird dieses Jahr ohne Event, dafür digital und online verliehen – wegen der Coronasituation. Die bz begleitet die Preisvergabe in dieser Form:

Die Bekanntgaben erfolgen über drei Tage jeweils um:

- Mittwoch, 5. August, 12 Uhr: Verleihung Förderpreis

- Donnerstag, 6. August, 12 Uhr: Verleihung Spartenpreis

- Freitag, 7. August, 12 Uhr: Verleihung Hauptpreis

In der Printausgabe der bz erscheint in der Samstagsausgabe eine entsprechende Würdigung beziehungsweise Besprechung, also in der Ausgabe der Schweiz am Wochenende vom 8. August.