Sissach
Viehhändler Rickenbacher hat die «Tankstelle» bei sich zu Hause

Rolf Rickenbacher aus Sissach fährt seit über einem Jahr ein Elektroauto. Was hat er damit für Erfahrungen gemacht? Um den Ölwechsel braucht er sich jedenfalls nicht zu kümmern.

Simon Tschopp
Drucken
Teilen
Rolf Rickenbacher: «Elektromobile sind effiziente Verkehrsmittel.»

Rolf Rickenbacher: «Elektromobile sind effiziente Verkehrsmittel.»

Martin Töngi

Er würde es nicht mehr hergeben, sein Elektroauto. Rolf Rickenbacher hat vor gut einem Jahr einen Renault Zoe gekauft. Und ist hell begeistert. Fast täglich benutzt er ihn. «Das Fahren ist ruhiger, feiner, angenehmer – einfach anders. Das Auto ist wendig, zweckmässig und entspricht genau meinen Bedürfnissen», sagt der 49-jährige Viehhändler. Dieses Elektromobil sei einem Benzin- oder Dieselauto ebenbürtig – zwar keine Luxusausstattung, aber äusserlich ohne Unterschiede.

Rickenbacher steht Innovationen grundsätzlich positiv gegenüber und hält nicht nur an Altbewährtem fest. Es hängt auch mit seiner Lebenseinstellung zusammen, neue Entwicklungen zu unterstützen. Eine Probefahrt in einem Renault Twizy, dem Vorgängermodell des Zoe, hat es dem Sissacher angetan. Der Twizy verfügt über zwei hintereinanderliegende Plätze, hat zwei Türen, ist sonst jedoch offen. «Diese Probefahrt war genial; rassige Beschleunigung, man hört nur Pneu und Wind», schwärmt Rolf Rickenbacher noch jetzt. Es sei wie Radfahren, ohne zu pedalen.

E-Mobility-Erlebnistage in Sissach

Heute Freitag informieren Referenten über die Zukunft der Mobilität sowie über die aktuellen Fahrzeuge und Ladestationen (19 bis 20.30 Uhr, Turnhalle Primarschulhaus Dorf). Morgen Samstag sind Gross und Klein zum Erlebnistag mit kostenlosem Probefahren eingeladen (10 bis 16 Uhr, Schulhausplatz Primarschulhaus Dorf).

Mit vollgeladenem Akku fährt sein Elektroauto bis 200 Kilometer, im Winter etwa 15 Prozent weniger weit. Die Reichweite sei jedoch abhängig, wie ökonomisch der Lenker fahre, erklärt Rickenbacher. Dieser lässt an heissen Tagen während des Ladeprozesses die Klimaanlage laufen und kühlt so das Innere seines Elektroautos runter. Umgekehrt heizt er es an kalten Wintertagen. So kann während der Autofahrt Energie gespart werden.

Kein Service, kein Ölwechsel

Der Sissacher betont, dass ein solches Elektromobil nur für Nahbereich oder Pendlerverkehr und als Zweitauto ideal ist. Und fügt an: «Im Moment noch, denn die Entwicklung geht immer weiter.» Der einzige Nachteil eines Elektromobils ist für Rickenbacher die Reichweite. Denn es ist nicht für Langstrecken konzipiert. Ladestationen gibt es in der Schweiz aber immer mehr. Die jährlichen Betriebskosten sind viel tiefer als bei einem Benzin- oder Dieselauto. «Leasinggebühren für die Batterie, neue Pneus, Computerchecks, Updates», zählt Rolf Rickenbacher auf. Das sei alles, dafür keinen Service, keinen Ölwechsel.

Bis 30 Stundenkilometer gibt der Renault Zoe ein bewusst leises Geräusch von sich. Rickenbacher streitet nicht ab, dass beinahe geräuschlose Elektroautos im Verkehr eine gewisse Gefahr darstellen, gibt aber zu bedenken: «Passieren kann immer etwas.» Und meint damit Leute mit Kopfhörern, die auch Motorengeräusche kaum wahrnehmen.

Neben dem feineren Fahren erwähnt er das Beschleunigen als weiteren Pluspunkt: «Mit dem Drücken des Gaspedals reagiert das Elektroauto sofort.» Und singt ein Lob auf den Bordcomputer. Dieser zeigt alles Wichtige an wie Kilometer und aktuelle Reichweite. Rickenbacher hat auf seinem Handy zudem ein App, das ihm all diese Informationen auch bietet. Er kann auf dem Bordcomputer ebenfalls im Internet surfen sowie E-Mails senden und empfangen.

Der 49-Jährige wird immer wieder auf sein Elektrofahrzeug angesprochen und bietet interessierten Leuten sogar eine kurze Probefahrt an. Diese seien jeweils begeistert, erzählt Rolf Rickenbacher, der überzeugt ist, dass Elektroautos eine Zukunft haben. Im Nahverkehr würden sie sich bestimmt durchsetzen, auf Langstrecken eher nicht. «Die Entwicklung, die zurzeit stattfindet, ist unwahrscheinlich. Elektromobile sind effiziente Verkehrsmittel.»

Aktuelle Nachrichten