Verkehrsunfall
Viel Blechschaden: Im Baselbiet ereignete sich eine Unfallserie

Nach dem schweren Unfall auf der A2, in dessen Folge die Autobahn die Nacht über gesperrt war, kam das Baselbiet nicht zur Ruhe. Im Morgenverkehr ereigneten sich diverse Auffahrunfälle. Mehre Unfallbeteiligte begingen dabei Fahrerflucht.

Merken
Drucken
Teilen
Im Baselbiet kam es am Mittwoch zu einer Reihe von Auffahrunfällen.

Im Baselbiet kam es am Mittwoch zu einer Reihe von Auffahrunfällen.

Keystone

Das Regenwetter hat im Baselbiet zu einer regelrechten Unfallserie geführt. Nach dem Zwischenfall auf der A2 vom Dienstagabend, als ein Sattelschlepper 14 000 Liter Olivenöl verlor und die Autobahn in der Folge die ganze Nacht gesperrt war, kam es am Mittwoch auf den nassen Strasse zu einer Reihe von Kollisionen.

Zwei Kollisionen auf der A2

Ein erster Zusammenprall ereignete sich kurz vor 6 Uhr auf der A2 bei Pratteln. Zwei Personenwagen und ein Lieferwagen fuhren auf der A2 in Richtung Bern/Luzern auf dem ersten Überholstreifen. Die Lenker mussten im stockenden Verkehr stark abbremsen. Dies bemerkte der Lenker eines weiteren Lieferwagens zu spät. Er fuhr in das Heck des hintersten Personenwagens, wodurch die stehenden Fahrzeuge ineinander geschoben wurden. Beim Unfall verletzte sich niemand. Der Unfallverursacher - ein weisser Lieferwagen - beging Fahrerflucht.

Rund eine halbe Stunde später, gegen 6.30 Uhr, kam es wieder auf der A2 bei Pratteln zu einer weiteren Kollision. Kurz vor der Ausfahrt zur Raststätte krachte auf dem mittleren Fahrstreifen ein Personenwagen in das Heck eines langsamer vor ihm fahrenden Autos. Durch den Aufprall wurden zwei weitere Fahrzeuge ineinander geschoben. Auch in diesem Fall beging der Verursacher Fahrerflucht und entfernte sich von der Unfallstelle in Richtung Basel.

Unfall im Eggfluhtunnel

Nur wenig später vermeldete die Polizei einen weiteren Auffahrunfall. Im Eggfluhtunnel bei Grellingen in Fahrtrichtung Basel kollidierten gegen 7.15 Uhr vier Personenwagen im stockenden Verkehr. Auch hier verliess ein Beiteiligter die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Für alle drei Ereignisse sucht die Polizei Basel-Landschaft Zeugen. (sra)

Lesen Sie am Donnerstag in der bz eine Analyse zur Unfallserie im Baselbiet