Muttenz
Zürcher Architekten gewinnen Wettbewerb für FHNW-Neubau in Muttenz

Die Zürcher pool Architekten können den Neubau der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) auf dem Muttenzer Polyfeld realisieren. Ihr Projekt «Kubuk» hat sich in einem Architekturwettbewerbes gegen 17 weitere Vorschläge durchgesetzt, wie die Baselbieter Baudirektion am Donnerstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Das alte Gebäude der Fachhochschule Nordwestschweiz im Polyfeld

Das alte Gebäude der Fachhochschule Nordwestschweiz im Polyfeld

Keystone

Von 62 Bewerbungen hatten 20 ein Projekt eingeben dürfen; 18 taten dies auch. Pool Architekten, die ihr Projekt zusammen mit Perolini Baumanagement AG eingegeben hatten, wurden nun einstimmig erkoren. «Kubuk» überzeuge städtebaulich sowie architektonisch, das Projekt biete viel Nutzungsflexibilität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, hiess es weiter.

Im FHNW-Neubau, dessen Kosten auf 280 Mio. Fr. veranschlagt sind, sollen dereinst 2200 Studierende und 500 Mitarbeitende unterkommen. Zunächst sind nun Vor- und Bauprojekt auszuarbeiten; der Baukredit soll im 4. Quartal 2013 bewilligungsreif sein. Der Bezug ist Ende 2016 vorgesehen. Den Projektierungskredit hatte der Landrat im Mai 2010 bewilligt.