Überfall
Zwei bewaffnete Männer überfallen Fischhändler und flüchten ohne Beute

Am frühen Montagmorgen kam es an der Lachmattstrasse in Muttenz zu einem versuchten Raubüberfall auf ein Fischhandelgeschäft. Verletzt wurde niemand, die Täter konnten unerkannt, aber auch ohne Beute, flüchten.

Merken
Drucken
Teilen
Der Fischhandel in Muttenz wurde überfallen. (Symbolbild)

Der Fischhandel in Muttenz wurde überfallen. (Symbolbild)

Keystone

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft verschafften sich die beiden Unbekannten Zutritt zur Lagerhalle des Fischhandelsgeschäfts. Das 49-jährige Opfer sei im Korridor von einem der beiden Täter mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und zur Öffnung des Tresors aufgefordert worden.

Der zweite Täter bedrohte den Mann mit einem Messer. Als das Opfer zu verstehen gab, dass es nichts von einem Tresor wisse, betrat zufälligerweise ein weiterer Mitarbeiter der Firma die Lagerhalle.

Die unbekannten Täter begaben sich schliesslich unter Waffenbedrohung zur Hintertür und flüchteten zu Fuss in unbekannte Richtung, wie die Baselbieter Polizei schreibt. Das Opfer wurde nicht verletzt.

Phantombilder der beiden Täter

Phantombilder der beiden Täter

Polizei Basel-Landschaft

Die Polizei sucht die beiden Täter. Beide Männer werden als rund 25 bis 30 Jahre alt und 1.90 Meter gross beschrieben. Beide hätten dunkelbraune, kurze Haare und sprechen Hochdeutsch.