Ökumene
Zwei Konfessionen unter einem Dach: Oberdorf hat eine ökumenische Pfarrei

In Oberdorf hat der reformierte Dorf-Pfarrer Markus Wagner sein Büro im katholischen Pfarreizentrum „Arche“. Er arbeitet Wand an Wand mit der katholischen Pfarrei-Verantwortlichen Sabine Brantschen. Das Nebeneinander ist auch ein Miteinander.

Merken
Drucken
Teilen
Sabine Brantschen und Markus Wagner arbeiten gut zusammen.

Sabine Brantschen und Markus Wagner arbeiten gut zusammen.

Zur Verfügung gestellt

Die erste «ökumenische Pfarrei» arbeitet im Waldenburgertal: Der reformierte Dorf-Pfarrer Markus Wagner hat sein Büro im katholischen Pfarreizentrum «Arche» in Oberdorf - Wand an Wand mit der katholischen Pfarrei-Verantwortlichen Sabine Brantschen.

«Das Waldenburgertal hat eine lange ökumenische Tradition, wir arbeiten miteinander, tauschen uns aus, helfen einander aus der Patsche und profitieren von den Stärken der Schwester-Kirche», sagt Wagner. Einige Monate vor seiner Pensionierung werde seine Wohnung mit den Büroräumen bereits umgebaut. «Ich brauchte also ein Büro und Räume für unsere kirchlichen Anlässe.» Gesucht, gefunden - im katholischen Pfarreizentrum.