Liestal
Zwei Linden verschönern den Zeughausplatz

Pro Natura Baselland wertet den grauen Zeughausplatz mit zwei Bäumen auf – einem für Barbara Buser und einem für die Organisation selbst.

Andreas Hirsbrunner
Merken
Drucken
Teilen
Sie freuen sich über das Lindengrün au fdem Zeughausplatz: v.l.: Urs Chrétien, Mirjam Würth (beide von Pro Natura) und Preisträgerin Barbara Buser.

Sie freuen sich über das Lindengrün au fdem Zeughausplatz: v.l.: Urs Chrétien, Mirjam Würth (beide von Pro Natura) und Preisträgerin Barbara Buser.

Kenneth Nars

Seit 34 Jahren vergibt Pro Natura Baselland jährlich einen Naturschutzpreis. Und an den Preis gekoppelt ist jeweils ein Baum für den Preisträger nach dessen Wahl. Mit dem diesjährigen Naturschutzpreis wurde im Frühjahr die Architektin Barbara Buser ausgezeichnet.

Sie entschied sich nun für eine Winterlinde, die nicht wie sonst üblich irgendwo in der Natur gepflanzt wird, sondern auf den bezüglich Natur eher tristen Zeughausplatz in Liestal zu stehen kommt. Das ist alles andere als Zufall: Buser treibt mit ihrem Team die Entwicklung des Ziegelhof-Areals, das an den Platz angrenzt, voran.

Bei der gestrigen Baum-Übergabe nutzten die Pro Natura-Vertreter Urs Chrétien und Mirjam Würth vor einer kleinen Gästeschar die Gunst der Stunde und gesellten zu Busers Preisbaum eine zweite Winterlinde. Sie dient als Jubiläumsbaum zum 50. Geburtstag der Naturschutzorganisation im letzten Jahr.

Buser meinte dazu: «Zusammen mit der Winterlinde vor dem Museum bilden die Bäume ein Dreieck. Dreiecke sind stabil, das kommt gut.» Allerdings kommen die zwei neuen Bäume erst in den Boden, wenn die Stadtbehörden den definitiven Ort festgelegt haben.