Die BVB steht kurz vor einer nationalen Premiere: Als erste städtische Unternehmung im öffentlichen Verkehr will sie ihren Kunden Gratis-Internet in Tram und Bus anbieten. Der Pilotversuch startet in den nächsten Wochen in je einem Combino-Tram und einem Citaro-Gelenkbus. Die Fahrzeuge werden entsprechend ausgerüstet und gekennzeichnet, wie Dagmar Jenny, Mediensprecherin der BVB, am Dienstag mitteilte. Der Test laufe über mehrere Monate.

Informationsbedürfnis

«Wir wollen unseren jungen Kunden ein attraktives Angebot bieten», sagt Jenny und verweist auf das Bedürfnis der jüngeren Generation, ständig auf dem Laufenden zu sein. «Sie können sich kostenlos im Internet bewegen und Informationen einholen, die über das Angebot der BVB hinausgehen.»

Für den Versuch spannen die Basler Verkehrs-Betriebe mit der Swisscom zusammen. Das kostenlose Angebot stehe jedoch den Kunden sämtlicher Telecom-Anbieter zur Verfügung. Wer in Tram oder Bus über W-Lan ins Internet will, muss sich registrieren. Per SMS gibt es einen Bestätigungscode.

Kostenloses W-Lan komme auch auswärtigen Besuchern zugute, meint Jenny. «Basel ist eine Messestadt und daher sehr international ausgerichtet», betont sie. Mit dem kostenlosen W-Lan müssten auch Besucher aus dem Ausland keine Angst mehr vor teuren Roaming-Gebühren haben.

Der Entscheid, ob es zur definitiven Einführung von Public WLAN bei der BVB kommt, soll noch in diesem Jahr gefällt werden. «Wir wollen die Nase bei diesen Entwicklungen ganz vorne haben», sagt Jenny. (zam)