Buchpublikation
Neuer Forschungskrimi über «die Dame aus der Barfüsserkirche»

Lange Zeit war unklar, wer die Frau ist. Nachdem sie vor drei Jahren identifiziert wurde, erscheint nun ein Buch über die Frau und die Erforschung der Mumie.

Elodie Kolb
Drucken
Teilen
Über die Barfüssermumie Anna Catharina Bischoff erscheint nun ein «Forschungskrimi».

Über die Barfüssermumie Anna Catharina Bischoff erscheint nun ein «Forschungskrimi».

Georgios Kefalas / KEYSTONE

Drei Jahre ist es her, seit die berühmteste Mumie der Schweiz identifiziert wurde. Sie ging in die Geschichte ein als «Die Dame aus der Barfüsserkirche», 2018 erhielt sie dann einen Namen: Die Frau heisst Anna Catharina Bischoff – und ist eine Vorfahrin des britischen Premierministers Boris Johnson.

Unter dem Titel «Anna Catharina Bischoff. Die Mumie aus der Barfüsserkirche. Rekonstruktion einer Basler Frauenbiografie des 18. Jahrhunderts» ist nun im Christoph Merian Verlag ein Buch erschienen. In Form eines «Forschungskrimi» zeichne es «die geradezu kriminalistisch anmutende Arbeit des Forschungsteams auf gut verständliche Weise nach», heisst es in einer Mitteilung des Naturhistorischen Museums.

Mumie im Naturhistorischen Museum zu sehen

Ein internationales und interdisziplinäres Team aus rund 40 Forscherinnen und Forscher hat seit 2015 versucht herauszufinden, um wen es sich bei der 1975 bei einer Bausanierung ausgegrabenen Mumie handelt. Im Rahmen der Buchpublikation können die Museumsbesucherinnen und Museumsbesucher nun die Mumie zum Anlass der Buchpublikation «für kurze Zeit im Original sehen», heisst es in der Mitteilung weiter. Man habe eine kleine Ausstellung zur Geschichte von Anna Catharina Bischoff angefertigt. Neben der Mumie könne man auch Kleiderreste sowie historische Akten begutachten. Am 19. Oktober wird das Buch im Museum präsentiert.

Aktuelle Nachrichten