Coronatests
Nun bilden sich auch vor dem Testzentrum am Unispital Basel lange Warteschlangen

Zeitlich versetzt ist der Corona-Testboom wegen der Ferien und der geöffneten Clubs auch im Testzentrum des Universitätsspitals Basel angekommen. Im Gegensatz zu vielen Apotheken und Praxen kann man hier ohne Voranmeldung einen Antigen-Schnellest machen.

Hans-Martin Jermann
Merken
Drucken
Teilen
Menschen stehen Schlange vor dem Corona-Testzentrum des Universitätsspitals Basel.

Menschen stehen Schlange vor dem Corona-Testzentrum des Universitätsspitals Basel.

Archivbild: Keystone

Reisende und Partygänger rennen den Apotheken und anderen Corona-Teststationen seit Tagen die Bude ein – die bz berichtete ausführlich. Von diesem Corona-Testboom zunächst nichts spürte das Universitätsspital Basel (USB). Noch am Freitag war dort von «Courant normal» die Rede. «Zeitlich versetzt spüren wir nun ebenfalls eine hohe Nachfrage nach Tests», sagt USB-Sprecherin Caroline Johnson auf Anfrage. So testete das USB am Samstag rund 350 Personen – das sind rund doppelt so viele wie an einem gewöhnlichen Tag in der vergangenen Woche. 250 Personen waren es am Sonntag. Draussen vor dem Testzentrum an der Spitalstrasse bildeten sich lange Warteschlangen. Die Mitarbeitenden hätten Überstunden gemacht, berichtet Johnson.

Unispital prüft Einführung eines Online-Reservationssystems

Beim USB erklärt man sich den zeitlich versetzten Testboom so: Zunächst meldeten sich viele Testwillige bei Apotheken, Walk-in-Praxen und dergleichen an. Als letztere ausgebucht waren, wichen sie ins USB aus. Der grosse Vorteil des USB-Zentrums: Dieses kann – auch von Personen ohne Krankheitssymptomen – spontan und ohne Voranmeldung aufgesucht werden. Auch am USB hat sich das Testen in den vergangenen Wochen stark verändert: Viel weniger Personen, die krankheitsbedingt einen Test machen müssen, mehr Personen, die wegen einer Reise oder des Besuchs einer Veranstaltung einen negativen Test benötigen. Folglich weniger PCR-Tests, viel mehr Antigen-Schnelltests.

Zwar ist das Testvolumen am USB Anfang Woche wieder etwas zurückgegangen. Dennoch rechne man in den kommenden Wochen mit überdurchschnittlich hohen Zahlen. Die entsprechenden personellen Kapazitäten stünden «on hold», sagt Johnson. Auch prüft das USB die Einführung eines Online-Reservationssystems, wie dies seit knapp zwei Wochen etwa das grosse Baselbieter Testzentrum in Muttenz betreibt.