Der Euro-Airport rüstet seine Parkhäuser mit einer Technik aus, mit der automatisch die Autonummern erfasst werden. Die Inbetriebnahme sei für 2015 geplant, schreibt die „Schweiz am Sonntag".

Bewährt sich das neue Überwachungssystem, soll es gemäss einer Flughafen-Sprecherin auf die anderen Parkplätze ausgedehnt werden.

Die Überwachungsoffensive begründet der Euro-Airport mit der Sicherheit, die erhöht werde.

Für den Schweizer Datenschutzbeauftragten handelt es sich hingegen um Neuland.

«Uns ist ein derartiges System in der Schweiz nicht bekannt», sagt Francis Meier, wissenschaftlicher Mitarbeiter des eidgenössischen Datenschutzbeauftragten, gegenüber der „Schweiz am Sonntag".