Atomdebatte
Die Grünen reichen Anti-Atomstrom-Initiative ein

Mit 2313 Unterschriften haben die Baselbieter Grünen am Dienstag eine Initiative für eine atomstromfreie Energieversorgung eingeriecht. Diese fordert, bis 2030 mindestens 80 Prozent des Stromverkaufs aus erneuerbaren Quellen bestreiten.

Merken
Drucken
Teilen
Der Strom soll im Baselbiet künftig nur noch aus erneuerbaren Energiequellen kommen (Symbolbild)

Der Strom soll im Baselbiet künftig nur noch aus erneuerbaren Energiequellen kommen (Symbolbild)

az Langenthaler Tagblatt

Die kantonale Gesetzesinitiative will den Atomausstieg fördern. Der Zieltermin sei ehrgeizig, aber mit Wasser, Sonne, Wind, Biomasse und Erdwärme machbar, argumentieren die Grünen. Zudem würde der Atomstrom künftig deutlich teurer werden. Auch würden erneuerbare Energien bis zu 4000 neue Arbeitsplätze allein im Baselbiet schaffen

Vollständige Umstellung auf erneuerbare Energiequellen als Ziel

Die im Februar lancierte formulierte Initiative «für sicheren und sauberen Strom - 100 % Zukunft ohne Atomkraft» gibt den Unternehmen die Umstellung auf Versorgung aus erneuerbaren Quellen als Ziel vor. Sie enthält konkret einen neuen Paragrafen mit drei Abschnitten für das kantonale Energiegesetz. (dme)